Menschenrechtsgruppierung kritisiert Hafturteil gegen Masoumeh Dehghan

Zamaaneh, 21. November 2012 – Eine Menschenrechtsorganisation zum Schutz von Menschenrechtsaktivisten hat die gegen Masoumeh Dehghan verhängte Haftstrafe kritisiert.

Dehghan ist die Ehefrau des iranischen Menschenrechtsanwalts Abdolfattah Soltani. Das Vorgehen der iranischen Justiz  sei Teil einer systematischen Politik, mit der Menschenrechtsaktivisten und ihre Familien zum Schweigen gebracht werden sollen, so die Organisation.

In einer am 20. November veröffentlichten Erklärung verurteilte die Organisation die einjährige Haftstrafe, zu der Dehghan wegen „regimefeindlicher Propaganda“ verurteilt wurde. Zusätzlich wurde sie mit einem fünfjährigen Ausreiseverbot belegt. Die Haftstrafe wurde für die Dauer eines Jahres zur Bewährung ausgesetzt.

Das Gericht stützte sein Urteil auf zwei Reisen, die Dehghan nach Nürnberg unternommen hatte, um im Namen ihres inhaftierten Ehemannes einen Menschenrechtspreis in Empfang zu nehmen. Dehghan kann innerhalb 20 Tagen Berufung gegen das Urteil einlegen.

Dehghans Ehemann Abdolfattah Soltani verbüßt derzeit im Teheraner Evin-Gefängnis eine 13jährige Haftstrafe für sein Engagement für die Menschenrechte, das nach Ansicht der iranischen Justiz eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellt.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s