Kinder der unter Hausarrest stehenden iranischen Oppositionsführer fordern Freilassung

Karroubi, Moussavi, Rahnavard (v. l.)

Zamaaneh, 7. Januar 2013 – Die Kinder der drei seit fast 2 Jahren unter Hausarrest stehenden iranischen Oppositionsführer Mehdi Karroubi, MirHossein Moussavi und Zahra Rahnavard haben die iranische Obrigkeit heute aufgefordert, die „Verletzung der Rechte“ ihrer Eltern einzustellen und sie freizulassen.

In einem auf der oppositionellen Webseite Kalemeh am 7. Januar veröffentlichten Statement rufen sie die Behörden der Islamischen Republik auf, „den Mut aufzubringen, die Verantwortung für die illegale Inhaftierung“ der Oppositionsführer zu übernehmen.

Karroubi, Moussavi und Rahnavard wurden im Februar 2011 unter Hausarrest gestellt, nachdem sie die iranische Bevölkerung zu Solidaritätsdemonstrationen mit den Aufständen in der arabischen Welt aufgerufen hatten. Es existiert keine offizielle Anklage gegen sie, auch wurde kein Prozess gegen sie geführt.

„Die führenden Behörden des Landes müssen sich umgehend mit dem Fall unserer Eltern befassen und diese nach fast zwei Jahren illegaler Inhaftierung sofort und ohne haltlose Vorwände freilassen“, schreiben die Kinder der drei Oppositionellen. „Derartige Verstöße gegen primäre Menschenrechte und die im Land geltenden Gesetze und Bestimmungen können nicht ohne die Authorisierung durch führende Offizielle geschehen.“

„Nach fast zwei Jahren Hausarrest hat keine offizielle Behörde die Verantwortung für den juristischen Status unsere Eltern übernommen, die einem großen Teil des iranischen Volkes am Herzen liegen.“

Die Kinder der Oppositionsführer äußern Sorge um den Gesundheitszustand ihrer Eltern und fordern ein Ende der Inhaftierung und die Möglichkeit, „gegen das erlittene Unrecht Klage zu erheben.“

Seit nahezu zwei Jahren sind die Oppositionsführer vollständig von der Öffentlichkeit abgeschnitten. Selbst ihre Kinder dürfen sie nur selten besuchen.

Die Oppositonsführer müssten das Recht erhalten, in den Medien über ihren Hausarrest zu sprechen, und zwar „frei von Drohungen des Sicherheitsapparates und des Militärs“, fordern die Kinder.

Viele reformorientierte Politiker haben in den letzten Monaten die Freilassung der Oppositionsführer gefordert und dem iranischen Establishment nahegelegt, dass eine Freilassung aller politischen Gefangenen dem Land aus seiner kritischen Situation helfen könnte.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

2 Antworten zu “Kinder der unter Hausarrest stehenden iranischen Oppositionsführer fordern Freilassung

  1. Pingback: News vom 8. Januar 2013 « Arshama3's Blog

  2. Pingback: Kinder der unter Hausarrest stehenden iranischen Oppositionsführer fordern Freilassung « free Saeed Malekpour

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s