Präsidentschaftswahl 2013: Aktivisten verhaftet

Zamaaneh, 8. April 2013 – Der politische Aktivist Hossein Kiani ist am vergangenen Sonntag in Amol/Provinz Mazandaran verhaftet worden. Nach Berichten der oppositionellen Webseite Kalemeh wurde er in das örtliche Büro des Geheimdienstministeriums bestellt und dort festgenommen.

Seiner Familie war es nicht möglich, die offiziell gegen Kiani erhobenen Vorwürfe in Erfahrung zu bringen. Seine Freunde vermuten, dass die Festnahme im Zusammenhang mit Kianis Facebook-Aktivitäten steht, so Kalemeh.

Quellenangaben zufolge könnte Kiani in das Geheimdienstministerium Mazandaran gebracht worden sein. Nach jüngsten Berichten wurden vergangene Woche mehrere reformorientierte Aktivisten in Babol, Sari, Amol und Behshahr vom Geheimdienst in der Provinz Mazandaran vorgeladen, wo man ihnen mitgeteilt habe, dass „die Reformer nicht an der [Präsidentschafts-]Wahl teilnehmen dürfen“.

Die nächste Präsidentschaftswahl findet im Juni 2013 statt. Noch haben die Reformer nicht entschieden, ob sie einen Kandidaten ins Rennen schicken wollen oder nicht.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

2 Antworten zu “Präsidentschaftswahl 2013: Aktivisten verhaftet

  1. Pingback: Präsidentschaftswahl 2013: Aktivisten verhaftet | free Saeed Malekpour

  2. Pingback: News vom 9. April 2013 | Arshama3's Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s