Tagesarchiv: 10. Mai 2013

Mansour Osanlou nach Todesdrohungen aus Iran geflohen

Mansur Osanlu in a courtesy photo provided by the International Transport Workers' Federation

Mansour Osanlou (Foto mit freundl. Genehmigung der International Transport Workers‘ Federation)

RFE/RL, 10. Mai 2013 – Der bekannte iranische Gewerkschaftsführer Mansour Osanlou ist eigenen Angaben zufolge nachTodesdrohungen aus regierungsnahen iranischen Sicherheitskreisen aus Iran geflohen.

Osanlou, der von Einigen auch als „Irans Lech Walesa“ bezeichnet wird, hat telefonisch eines seiner ersten Medieninterviews seit seiner schon vor Monaten erfolgten Ankunft in der Türkei gegeben. Die Atmosphäre in der Islamischen Republik werde „mit jedem Tag repressiver“, sagte er gegenüber RFE/RL.

Der Präsident des Syndikats der Beschäftigten der Busbetriebe von Teheran und Umgebung erklärte weiter, die iranischen Behörden seien angesichts seiner zunehmenden Aktivitäten für die Organisation verärgert gewesen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Politischer Gefangener Motamednia kritisiert Regierungsleistung Khameneis

Ayatollah Khamenei

Zamaaneh, 10. Mai 2013 – Der iranische politische Gefangene Mohammadreza Motamednia hat in einem an den obersten iranischen Führer Ayatollah Khamenei adressierten Brief dessen Kompetenz zur Führung der Angelegenheiten des Landes in Frage gestellt.

Nach Angaben der oppositionellen Webseite Jaras schreibt Motamednia: „Solange das Land nicht durch die Verfassung regiert wird, werden wir uns an keiner Wahl beteiligen.“ Weiterlesen