über diesen blog

Für all die Namenlosen, die in Irans Gefängnissen gequält oder getötet werden, deren Stimme niemand hören kann, die im Stillen leiden, zerbrechen oder vor Schmerz den Verstand verlieren.
Für alle Aufrechten und Mutigen, die innerhalb und außerhalb der Gefängnismauern in Iran für Menschlichkeit, Freiheit, Gerechtigkeit und den Schutz der Schwachen eintreten und dafür oft ihrer eigenen Freiheit beraubt werden.
Für alle Angehörigen der Opfer des menschenverachtenden Unrechtssystems in der “Islamischen Republik” Iran.

______________________________________

Zu meiner Person:

Ich möchte mit diesem Blog keine Personen oder Ideologien unterstützen, niemandem zur Macht verhelfen, ich bin keine Anhängerin einer bestimmten Religion, Partei oder Staatsform für Iran.

Ich habe wie Millionen anderer Menschen die Präsidentschaftswahlen in Iran mit großen Hoffnungen verfolgt, war am 13. Juni wütend und enttäuscht, am 15. Juni euphorisiert und beeindruckt von den überwältigenden grünen Bildern, die erahnen ließen, welches Potenzial in diesem Land steckt. Ich habe Neda sterben sehen, täglich Nachrichten verfolgt, um Folter- und Vergewaltigungsopfer geweint und versucht, meinem Zorn und meiner Hilflosigkeit ein Ventil zu geben. So entstand dieser Blog.

Dann ließ die Berichterstattung über die Vorgänge in Iran in den deutschsprachigen Medien immer mehr nach. Und ich merkte, dass ein Weg, die iranische Protestbewegung zu unterstützen, die Aufrechterhaltung des Informationsflusses ist. Dazu möchte dieser Blog einen Beitrag leisten.

Für die Inhalte der übersetzten Artikel sind die jeweiligen Verfasser verantwortlich, sie entsprechen nicht unbedingt meiner persönlichen Meinung.

Ich bin auf englischsprachige Quellen angewiesen, was ein großer Nachteil ist. Oft sind die englischen Vorlagen bereits aus dem Persischen übersetzt, was zu Ungenauigkeiten führen kann. Ich bitte alle Leser daher um kritisches Lesen und um Verständnis für eventuelle unbeabsichtigte Fehler.

Anregungen und konstruktive Kritik sind willkommen.

Ich danke allen Lesern für ihr Interesse und ihr Engagement, und den mutigen freiheitssuchenden Aktivisten, Studenten, Journalisten und Bürgern im Iran, die hinter den hier verbreiteten Nachrichten stehen und die für ihr Engagement und ihren Mut teuer bezahlen mussten und müssen.

______________________________________


“Deutschlandradio Wissen” über diesen Blog

(Audio-Beitrag vom 2. September 2010)

http://wissen.dradio.de/index.85.de.html?dram:article_id=5181&dram:pos=1&dram:play=1

41 Antworten zu “über diesen blog

  1. Girandole alla Napoli

    Niloufars way….. Beverungen, 21.03.2013/ 1392

    People, please give a coloured sign from Tehran!
    We are growing like the coloured spring flowers of Shiraz.
    Find yourself in the tears of the old mother from Abadan.
    Her young innocent rose died 1357 and is burning in my heart every day.
    I fall down on my knees.
    I don`t forget your daughter, never.
    Son of the black mullah, tell our father, – stop this killing now, … please!
    We are a new generation.
    Go away regime, we don`t want your dark assasin energie!
    You are killing people in the name of religion.
    To much people must die, so much souls must die, what a holy crime!
    deer…
    We are children of sunpower,… we are “Neda”.
    We believe in ourselves and the human people.
    We want to laugh, we want to dance…
    I want to think for myself critical and rational.
    That`s no sin!
    This is a nice simple thing for human being all over the world.
    Respekt the human rights!

    Happy norouz…………………!

  2. …Talking about human rights, I got a little hint:
    There is an exciting documentary project:

    A film crew accompanies a human rights seminar for young adults from Belarus, Germany and Ukraine, where the participants get the necessary know-how to realize human rights campaigns.
    The documentary will show the progress of the project and portraits the generation, their living conditions in Central and Eastern Europe, and the limitations they have to face.

    The Project urgently needs financial support to finish the project. Here you can support it: http://startnext.de/en/speak-up

    I would be glad if put this on your blog…

  3. Liebe Julia,
    wäre es möglich die folgende linken permanent auf deiner ersten Seiten (z.B. unter Amnestys) zu stellen?
    http://www.fidh.org/-%D8%A7%DB%8C%D8%B1%D8%A7%D9%86,1320-
    http://www.fidh.org/-Iran,228-
    Wir können die Statements in zwei Sprachen (Persisch & Englisch) hinschicken, wenn wir eine Email Adresse erhalten.

    Neueste Statement:
    http://www.fidh.org/Recent-arrests-of-and-acts-of

    • Hallo,
      ich habe eure Seite in meine Blogroll aufgenommen (ganz unten auf der Seite in der Kategorie “Blogroll”). Rechts an der Seite meines Blogs verlinke ich nur einzelne Artikel oder Dokumente, keine Web-Adressen.

      Ihr könnt mir gern eure Statements unter juliasblog_iran@yahoo.com zumailen, und ich kann den einen oder anderen Artikel auch für eine gewisse Zeit auf meinem Blog verlinken. Leider ist der Platz sehr begrenzt, bzw. es wird sehr schnell sehr unübersichtlich.

      Ich hoffe, ich habe euch richtig verstanden – ansonsten kontaktiert mich einfach per Mail.

  4. Hallo Julia,
    ich wollte mich für deinen blog bedanken. gut und aktuell! Danke dir! Eine kleine Hilfe für die Protestbewegung im Iran. Die Aktualität deiner Artikel hat mich sehr beeindruckt, z.B. die Festnahme Dr. Mehdi Khazali am Montag, 19 Dey (Zufällig auch Todestag seines großen Bruders “Hosein Khazali” , der in einer Protest gegen “Shah” von Shah’s Leute getötet wurde.)

  5. Liebe Julia,
    vielen Dank für Deine Arbeit. Wir als Internationale Gesellschaft für Menschenrechte arbeiten sehr intensiv am Thema Iran. Ihre Nachrichten sind für unsere Pressemitteilungen eine wichtige Quelle. Wir würden uns freuen, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Wie können wir Sie erreichen? Unsere Homepage ist http://www.menschenrechte.de. Über eine Erwähnung auf Ihrer Seite würden wir uns freuen. Besten Gruss Gabriel

  6. Liebe Julia,
    gerne möchte ich Dich auf die innovative Menschenrechtskampagne “Can you solve this?” (www.can-you-solve-this.org/de) aufmerksam machen. Mittels der Verbreitung eines QR-Codes fiel letzte Woche in Berlin der Startschuss für die Kampagne „Can you solve this?“. Die Menschenrechtsaktion setzt sich für das Recht auf Bildung junger Menschen im Iran ein. Mit dem zweidimensionalen Strichcode auf Plakaten, Aufklebern, Lesezeichen, T-Shirts, Taschen und Straßenkunst sollen Menschen auf die Kampagne und deren Homepage aufmerksam gemacht werden und sie animieren, sich an die Bundesregierung zu wenden. Die Graswurzelinitiative verteilt den QR-Code, um auf die systematische Verweigerung des Rechts auf Bildung an politischen Aktivisten, Anhängern religiöser und ethnischer Minderheiten, Menschenrechtsverteidigern, Frauenrechtlerinnen, Studentenaktivisten, Bloggern und anderen jungen Menschen aufmerksam zu machen. Die Kampagne ist auch bei Facebook unter “Can you solve this?” zu finden.
    http://www.can-you-solve-this.org

    • Liebe Alina,
      vielen Dank für den Hinweis – ich habe die Kampagne bereits gesehen und verbreitet und nehme sie gern auch auf meinen Blog auf. Danke an die Initiatoren für die tolle Initiative!

  7. Multilingual translation project of Bahareh Hedayats letter from Evin prison

    Dear Julia,

    Bahareh Hedayats letter to her husband Amin from June 6th is a great document of humanity and personal and political power
    in a situation of oppression and violence.
    Starting from a discussion at Iranian.com I initiated a project to translate her letter into as many as possible languages,
    thus forming a rosetta-stone like ressource.
    http://evin-rosetta.persian-cat.de/
    Apart from its main purpose to bring her case and the fate of so many other iranian people to a greater public awareness, the availability of a Mrs. Hedayats letter in many different languages might
    also encourage people to explore or learn about other cultures.
    The first two translations into english (a translinear one and poetic one) came from Banooye Sabz, Maryam Nayeb Yazda and MPD and were published at Iranian.com. We now have in addition a german and croation version. The swedish writer Lars Gustafsson has kindly agreed to work on a swedish one.
    As explained on our website, the idea is to encourage people from different countries to translate Mrs. Hedayats letter, so we can add it to the website. If you know of anybody to invite for such a task, or if you could promote our initiative on your website, we would be extremely grateful (all of your sites are already linked on the evin-rosetta-site)
    http://evin-rosetta.persian-cat.de/Evin-Rosetta-links.htm

    Sincerely Michael Rosemann

  8. Dieses iranische Regime ist eine Schande für die ganze Menschheit.
    Ich hoffe für alle Iraner, daß dieser grausame Spuk bald vorbei ist.
    Die Menschen brauchen keine religiösen Führer, keine Könige oder sonstigen Diktatoren, sondern Freiheit und Demokratie.

  9. Hallo,

    ich habe heute Ihren Blog entdeckt. Vielen Dank für die interessanten Beiträge. Ich habe zu einigen Posts der letzten Monate Kommentare hinterlassen. Mich interessiert sehr die Geschichte Persiens aber natürlich auch die Zukunft des Iran.

    Ich würde gern Ihre Meinung erfahren zu den poltischen Ränkespielen zwischen Ahmadenishad (und seinen Basidj-Leuten und Stab-Chef) und Chatamei und den Klerikern. Was zeichnet sich da ab ? Sind das Zeichen, dass das ganze System immer mehr erodiert (was ich hoffe). Oder nur der Streit um mehr Macht und wirtschaftlichen Einfluss zwischen Fraktionen, die sich in ihrer Menschenverachtung immer einig bleiben werden ?

    Vielleicht können Sie dazu etwas schreiben.

    Viele Grüsse
    Radius (of-the-persian-cat)

    http://www.persian-cat.de

    PS: mein Blog ist nicht dezidiert politisch. Er ist eine Mischung von Gedanken zu Alltagsgeschehnissen, Literatur, Musik, Naturwissenschaften, Politik, Geschichte, Privatem. Sehr vieles hat aber einen Bezug zu Persien oder Iran. Vielleicht verlinken sie es auf Ihrem Blog. Würde mich freuen. Habe selbiges mit Iran-Baham bereits getan.

    • Schwierig zu beurteilen, vor allem für mich! Meinem persönlichen Eindruck nach ist es im Moment letzteres – ein reiner Streit um Macht und Einfluss. Inwieweit das System dadurch nachhaltig beschädigt wird und was ggf. danach kommt, muss man wohl abwarten. Die Ansinnen der Protestbewegung von 2009 sind sicherlich separat davon zu betrachten. Ob sie in einem geschwächten System eine reelle neue Chance haben werden, wird wohl in erster Linie von “der Bewegung” abhängen – was auch immer es mit dieser “Bewegung” im Moment auf sich hat und was auch immer nach einem momentan rein hypothetischen Systemwechsel von ihr übrig bleiben wird.

  10. reza.farsian

    hi,
    danke für diese seite.
    was ist mit dem Arshama3 Blog los? seit dem 6.04.2011 nicht mehr aktuell.
    für eine kurze info wäre ich dankbar.
    danke
    reza
    04.05.2011

    • Hallo, ich stelle mir dieselbe Frage, weiß aber leider auch nicht, was da los ist! Tut mir sehr Leid!

      • reza.farsian

        guten morgen,
        danke für die news. mittlerweile hat er (arshama3 blog) eine mitteilung in eigener sache eingestellt.
        alles gute
        danke reza

  11. Flarion-Sich-Anschließer

    Julia, ich plagiiere hier mal eben Flarions Post:

    “kurz und knapp: ich finde prima was du hier machst. Der Blog. Die Idee.”

    Danke! (Das ist von mir!)

  12. hi,
    erst mal vielen Dank für den Block!
    Sind Sie/bist du zufällig auch Halbiranerin? :-)

  13. Hi Julia,
    kurz und knapp: ich finde prima was du hier machst. Der Blog. Die Idee.
    Danke.
    Viele Grüße,
    flarion

  14. Hallo Julia,
    ich kann die Nachrichten nicht mehr öffnen. auf “weiterlesen” klicke ich. aber es gelingt mir nicht…
    liebe Grüsse
    shabi

    • Hallo Shabi, woran das liegt, kann ich dir nicht sagen, es hört sich nach einem lokalen Problem an, denn bei mir und anderen funktioniert die Funktion “weiterlesen”. – Probier doch mal, statt auf “weiterlesen” auf die Überschrift des Artikels zu klicken, dann erscheint normalerweise auch der vollständige Artikel.

  15. http://www.facebook.com/group.php?gid=143424699020825

    Until the freedom of political prisoners each of us is a member of one prisoner’s family

  16. Liebe Julia

    Mohammad Mostafai wurde in der Türkei verhaftet.

  17. Petition:
    We call on the United Nations, European Union, and all Human Rights Organizations to take Urgent Action to help Free the family members of Mohammad Mostafaei, and stop all pressure on them.

    Guardian says: the lawyer faces being rearrested, and ” it is still unclear whether Mostafaei has been arrested or he has managed to evade officials. ” Mohammad Mostafaei is the Lawyer of Sakineh Mohammadi Ashtiani who is in danger of Execution, and the Lawyer of some Juveniles on Death Row in Iran. If the Iranian Regime is planning to arrest Mr. Mostafaei, it must be halted. Currently whereabouts of Mr. Mostafaei is unknown.

    http://www.gopetition.com/petition/38025.html

  18. Mohammad Mostafai’s Latest Letter – If you believe in God and the judgment day, release my wife and her brother!!!
    Share
    Today at 18:42
    Human Rights Reporters of Iran – Rahana

    Mohammad Mostafai, judicial lawyer whose wife and brother-in-law (Fereshteh Halimi and Farhad Halimi) have been under arrest since the beginning of last week, has written a letter to Tehran prosecutor.

    Fereshteh and Farhad Halimi, wife and brother-in-law of Mohammad Mostafai, lawyer and children rights advocate, have been under arrest since the beginning of last week and have not contacted their family since.

    According to Rahana, the arrest of Mohammad Mostafai’s family took place after he was summoned to Evin prison last Saturday night and was questioned about his activities regarding adolescents condemned to death.

    The next day they summoned him again by phone and arrested his wife and her brother before he had a chance to appear at Evin prison.

    These arrests have been designed to put pressure on Mohammad Mostafai and has prompted him to write a letter to Tehran prosecutor:

    In the Name of God
    Mr Jafari Dolat Abadi, General and Revolutionary Prosecutor of Tehran,

    Greetings,

    Since Saturday, the interrogator for the 2nd branch of Shahid Moghadas, has unjustly captured my kind, innocent and tormented wife along with her brother. This is against the principal of ‘crimes and punishments have to be personal’. Taking my two loved ones hostage is abuse of his powers and based on his personal whim.

    Mr. Jafari Dolat-Abadi,

    On Wednesday a legal summon came to my office which asked me to appear at the 2nd branch of the interrogators office for a few explanations. On that day I went to Evin prison at 9 am. A soldier named Mohammad-Khani took me inside. I waited for a long time and then I was called for interrogations. The interrogator read out a few pages of the complaints against me and asked questions regarding the help I was giving to adolescents condemned to execution. Although I was not prepared for those questions, I responded to him with whatever came to my mind and cleared all his questions. After a few hours without any charges laid out against me, he called Soldier Mohammad-Khani and ordered my release. The solider helped me pass through many security obstacles at Evin prison and using someone’s phone outside the prison I called my wife and told her not to worry and that everything has been resolved. After than since I did not have my mobile phone with me, I was not able to call my wife again. (The interrogator of the 2nd branch has announced that he has my phone and that I have escaped prison!). This is an absolute falsification. I never ran away. I have my mobile phone with me. You can review the tapes of closed circuit televisions at the prison. At 5 p.m. I went to my office and my secretary told me that my wife had called. I called her and she said that the 2nd branch of the interrogators office had called her summoning me again. Since it was after hours, I decided to go there the next day. The special agent at the interrogators office had asked one of my colleagues to not reveal anything about the summon and he had obliged. My colleague told me that a few plain clothes agents wanted to see me. I went outside a few times and I did not see any agents. I then attended a meeting and time passed.
    At 11 p.m. I called my wife but there was not answer. I got worried and called her father. He told me that they had come to his office to pick up my wife’s car. The car that my wife uses belongs to her father. Her father uses it all day to attend to some land for expert analysis. But since I had not taken my car, I let my father-in-law use it. (The expert at his work is willing to testify to this. He is a witness that my wife is completely innocent because he has witnessed that my wife was with her father all along). I called again a few minutes later and her father told me that his children have been arrested and transferred to Evin prison.

    Mr. Jafari Dolat Abadi,
    After hearing this news I was very upset and wanted to go to Evin prison but I could not stand so much lawlessness and violations of basic human rights. Despite the arrest of the person I love most in my life, I decided not to ever set foot in a judicial office where the interrogators do not abide by any basic laws: These include “crimes and punishments have to be personal”, formal charges, charges have to have legal basis: “hostage taking is never legal”, just prosecutions, principal of being neutral, and hundreds of other principals which are violated. I decided not to appear unless the against for the interrogator’s office try hard enough to come and arrest me in my silo that I have built for myself.

    Mr. Jafari Dolat Abadi,
    You know full well that issuing arrest warrants require certain preconditions. My case is excluded from those conditions because my occupation, place of living and my work are all public. Also in all cases of prosecution, first the accused is summoned and if he or she does not appear then arrest warrants are issued. Arrest warrants are never issued without summons. This was the case when I was first summoned and I did appear at Evin prison. If needed the interrogator could have issued another summon for more questioning or he could have summoned me by phone and I would have appeared again. Have done any research to find out under what law my arrest warrant has been issued? I am sure that the interrogator who works for you has not even bothered to read the judicial laws even once. This is why my wife and her brother have been illegally taken hostage. That’s unless we believe that there are people who consider themselves above the law and do whatever they wish.

    Mr. Jafari Dolat Abadi,
    The interrogator who works for you or other agents who share your power have not only acted against the law but they have not even employed any moral conscious at all. They have taken away a beautiful six year old girl away from her parents and have stranded her. Through the illegal and immoral action taken by security agents my Parmida has lost both parents. I do not believe any Moslem can take a child away from her mother in this way and then they announce that until Mohammad Mostafai does not show up we won’t release the two. Mr. prosecutor, what part of our judicial code does this belong to? and more importantly I ask the interrogators who have a hand in my wife and her brother’s arrest: if you are a Moslem please tell me where in the holy Sharia laws does it say that an innocent mother whose only concern in life has been the raising of her children can be taken away so cruelly. I swear to God that this is not part of Islam.
    Farhad Halimi, the borther of my wife had recently wedded and was trying to start a new life. He had studied hard for one year in order to participate in Thursday’s national university exams. But this illegal arrest wasted his whole year’s efforts causing him to miss the exam.

    Mr. Prosecutor,
    For the past few years all my thoughts have been towards saving people who did not deserve to die. I was so occupied with saving these people that I hardly got to see my dear wife and daughter. On this path I have been able to save 18 adolescents who were condemned to death, sometimes by raising funds for their bail. This is a service to my country. I have also saved many older people. Many many times I asked the former head of judiciary for pardons on cases of stoning and my requests have been accepted. My bigger goal was to convince the judicial judges not to step beyond the boundaries of the law. I am willing to show you hundreds of judicial cases where the deputy district attorney, interrogators and the judge have abused their powers issuing unjust sentences, just like my case. And for someone who has always worked towards justice and the interests of the Islamic Republic, is this the way I am paid back for my God loving and human loving actions?

    Mr. Dolat Abadi,
    As the highest ranking official at Tehran’s prosecutor office I am asking you to guide the interrogator to stop these actions and release my wife and brother from captivity and hostage taking. You should know that once the court and the prosecutor’s office puts forward a just case for my trial I will appear in court, even though I am completely innocent and I will accept and endure any verdict.
    At the end I need to remind you that in the past year I have been summoned by phone by information ministry agents and I have answered their questions. If were to be summoned again, I would have undoubtedly appeared again. But now that these actions have taken place, I am forced to endure the separation from my dear wife and child and my respectable family in an effort to establish rule of law in our country.
    I leave you and your interrogator are at the mercy of God, the creator. I hope that you won’t let my child cry for her mother, not eating food and wanting her mother back. She needs to hug her mother. If through this separation from her mother she gets hurt, it’s a sin that you have committed. If you believe in the judgment day free the two people who have not committed any sins. It’s unjust and against the our judicial laws to arrest them.

    Mohammad Mostafai,
    husband of Fereshteh Halimi

  19. IRAN HUMAN RIGHTS ASKES THE WORLD TO SUPPORT MOHAMMAD MOSTAFAEI:
    The human rights lawyer Mohammad Mostafaei urges the Iranian authorities to release his wife and brother in law

    Saturday 31 July 2010

    [English] [فارسى] [français] [日本語]

    Iran Human Rights, July 30: After one week of no new about whereabouts of the human rights lawyer Mohammad Mostafaei, he sent an open letter to Tehran’s public prosecutor today.

    The human rights lawyer Mohammad Mostafaei asked in an open letter to Jafar Dowlatabadi the public prosecutor of Tehran, to release his wife and brother in law.

    Mr. Mostafaei wrote in his letter: “The district prosecutor of Shahid Moghaddas, has in an act which is unjustifiable and contrary to the principle of personal crimes, taken hostage my wife and brother in law, and announced that they will not be released until I present myself”. Mr. Mostafaei characterized this action as “abuse of power” and “acts of personal taste”.

    Mr. Mostafaei explained that he presented himself to the prosecutor’s office last Saturday after being summoned “legally”. Later the same day he was once again summoned by phone and he had decided to go to the prosecutor’s office the next day. However he was told by his father in law that his wife and brother in alw were taken into custody late that night.

    He writes” After hearing this disturbing news I intended first to go to the Evin Prison, but I don’t tolerate so much lawlessness and violations of basic human rights, and despite the fact that they were holding my loved ones I decided not to participate in any judicial process that doesn’t adhere to basic principles of the law including the principle of crimes and punishments of being personal, presumption of innocence, the principle of legality of crimes (the hostage taking is illegal), principle of people having a fair hearing, the principle of impartiality of judges and hundreds of other principles. I decided not to present myself to the prosecutor’s office unless they decide to come and arrest me.

    Mr Mostafaei finally askes the prosecutor general to “release his wife and brother in law who have been taken as hostages” and that “he is willing to be present in any fair trial court and accept any fair charges and punishments”.

    Mahmood Amiry-Moghaddam, the spokesperson of Iran Human Rights urged the international community, UN, the International Bar Association and all national and international lawyer associations to show their support for the human rights lawyer Mohammad Mostafaei and put pressure on the Iranian authoriteis to stop harrasment of Mr. Mostafai and his family. Amiry-Moghaddam said: Mr. Mostafaei has been defending tens of the weakest victims in the Iranian society, and has defended and managed to release several minors on the death row and women sentenced to death by stoning. It is the world community’s moral responsibility to defend Mr. Mostafaei’s rights.

  20. Wir lieben dich Julia,
    Wir bedanken uns bei dir für alles

    Student and Women’s Rights Activist Bahareh Hedayat to Serve 9 and Half Years in Prison

    Seventeen Prisoners at Evin on Hunger Strike and in Solitary Confinement

    Nasim Sarabandi, Campaign and Student Activist Summoned to Revolutionary Courts

    Mahbubeh Karami Avoided Surgery under the Detention Conditions


    http://www.sign4equality.info/english
    http://www.we-change.org/english

  21. Dieser Blog ist gold. Auch wenn ich mich parallel noch über Wiener Zeitungen informiere die bedeutend besser als deutsche Medien berichten ergänzt dieser Blog viele kleinere (ich nennen sie) “Geschichten” die sehr viel politische und gesellschaftliche Verhältnisse zeigen. Vielen Dank! Weiter so!

  22. Dear Julia
    thank you for your blog
    the reality is unfortunately the German media doesn’t really echo the voice of the Iranian people I’m glad there are those who take it upon themselves to do so.
    I was wondering if you have the following article translated by any chance
    http://persian2english.com/?p=12659

    • Dear Zolal, thank you for your feedback. Yes, I have seen the article on Persian2English, but since there has been a lot of controversy about the authenticity of this story I abstained from translating it, since it is not of much use spreading news that bear so many question marks. It does not mean that I don’t take the story seriously, but in my opinion it is very important to focus on news that could be verified to a most possible extent. Everything else will just confuse readers and on the long run have a contrary effect when people have doubts which news to take seriously and which to take with caution. This will harm the whole issue.

  23. David Biesinger

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Interessierte haben sich gestern und heute über Blogs und in e-mails an uns gewendet, um zu erfahren, ob es Kooperationsgespräche zwischen dem SWR und dem staatlichen iranischen Rundfunk gibt.

    Die Antwort ist einfach: Es gibt keine Kooperationsgespräche und keine Kooperationsvereinbarung. Es gab vergangene Woche einen Informationsaustausch.

    Warum?

    Der staatliche iranische Rundfunk hat sich an den SWR gewendet, der für die Hörfunkberichterstattung über Iran zuständig ist. Die Delegation war an den technischen Standards und den Produktionsbedingungen bei uns interessiert. Daher bekamen sie eine entsprechende Führung durch den SWR Hörfunk.

    Der SWR hat die Delegation bei dieser Gelegenheit darüber informiert, dass er seine unabhängige Berichterstattung aus Iran künftig stärken möchte. Es soll so die Information in unseren Programmen über die politische, kulturelle, wirtschaftliche und religiöse Situation in der Islamischen Republik Iran ausgebaut werden.

    Nur durch eine regelmäßige Präsenz unseres eigenen Hörfunk-Korrespondenten vor Ort kann eine umfassendere unabhängige Berichterstattung gewährleistet werden. Um dies umzusetzen, benötigen wir die Möglichkeit, jederzeit in das Land ein- und ausreisen und müssen vor Ort ein Büro eröffnen können.

    Gerade im vergangenen Jahr haben wir gemerkt, wie wichtig unsere unabhängige Berichterstattung ist: Nur wer vor Ort ist kann sich ein eigenes Bild machen und daher reisen unsere Korrespondenten, wann immer es bislang möglich ist, nach Iran, um unsere Hörerinnen und Hörer aus erster – unabhängiger – Hand zu informieren.
    Es ist unsere ureigenste journalistische Pflicht aus und über Staaten jeglicher politischer Couleur zu berichten – kritisch und distanziert. Unser Interesse ist es daher, auch die unabhängige, freie Berichterstattung aus Iran zu gewährleisten.

    SWR Intendant Peter Boudgoust hat bei dem Termin daher sehr klar die Bedeutung der Pressefreiheit und die Staatsunabhängigkeit des Rundfunk sowie die Bedeutung eines staatsfernen Rundfunk für die Demokratie herausgestellt und das Interesse an einer freien Berichterstattung bekundet.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. David Biesinger
    stv. Chefredakteur Hörfunk
    SÜDWESTRUNDFUNK

  24. Haben Sie vielleicht die deutschen übersetzung des Interviews von Frau Rostami, Nedas Mutter mit Roozonline?
    “Neda’s Open Eyes Drove Me Mad”
    http://www.tlaxcala-int.org/upload/telechargements/nedas_open_eyes_drove_me_mad.pdf

    • Hallo, nein – leider habe ich das nicht übersetzt. Ich weiß aber davon und hoffe, dass ich irgendwann Zeit finden werde, das nachzuholen. Allerdings gibt es zur Zeit viele wichtige Interviews mit Angehörigen weniger bekannter Opfer, die ich vorziehe, weil Neda bereits sehr bekannt ist und im Gegensatz zu den vielen andern Opfern schon viele Stimmen hat, die für sie sprechen. Aber ich behalte das Interview im Blickfeld.

  25. Hier hätte man eigentlich eine kleine Beschreibung über die Autorin Julia selbst erwarten dürfen, so wie es auf jedem Blog gängig ist. [Rest des Kommentars auf Wunsch des Verfassers gelöscht]

    • Danke für die Anregung, meine Motive darzulegen. Dafür ist es mittlerweile vielleicht wirklich Zeit geworden. Ich habe die Seite “About” entsprechend ergänzt.

  26. با سلام! سئوال كوچكي از شما داشتم و آن اينكه چگونه و از طريق كدام برنامه ميتوان سايت و يا وبلاگ معتبر فارسي تهيه نمود. ازجوابتان متشكرمي شوم.

  27. Iran: Revolutionäre Krise

    Die Auseinandersetzungen im Iran nehmen einen immer antagonistischeren Charakter an. Große Teile der Bevölkerung wollen die in der Islamischen Republik herrschenden Verhältnisse nicht mehr hinnehmen. Somit ist eine revolutionäre Krise entstanden. Die Frage, ob der Massenaufruhr den Machtkampf innerhalb der Eliten auslöste oder umgekehrt, ist nicht eindeutig zu beantworten. Es handelt sich eher um zwei einander gegenseitig durchdringende Erscheinungen.

    Daß eine so verzweifelt entschlossene, kampfbereite Massenbewegung wie die iranische »grüne Welle« ihre Ursache nicht auch in einer tiefgehenden sozialen Unzufriedenheit haben sollte, ist schwer vorstellbar. Zumal sich die soziale Situation im Iran alles andere als rosig darstellt. Und doch spricht die Revolte in Teheran und anderen persischen Städten keine soziale Sprache. Die Revolution, so sie eine sein sollte, äußert sich nicht als Klassenauseinandersetzung. Wenn Klasseninteressen nicht artikuliert werden, bedeutet das aber noch lange nicht, daß keine auf dem Spiel stehen. Die im modernen Revolutionsbegriff inkludierte Emanzipation der Unterschichten steht im Iran nicht auf der »revolutionären« Agenda. Die »grüne« Agenda ist vielmehr eine liberale. Das die grüne Welle tragende Subjekt sind die städtischen Mittelschichten, die Intellektuellen und die Jugend.

    War die islamische Revolution von 1979 noch Ausdruck einer breiten Koalition aller Volksklassen gegen die Schah-Despotie und in diesem Sinn emanzipatorisch, so reflektiert die gegenwärtige Erhebung die moderne Klassendifferenzierung. Die liberale Bourgeoisie mobilisiert ihren Massenanhang zur Überwindung des islamisch-korporatistischen Modells. Von der islamischen Revolution entwickelte Formen des Sozialpaternalismus sind auf die Abschußliste geraten. Die iranische Revolution anno 2009 hat sich in postmoderner Verkehrung des Revolutionsbegriffs die soziale Deemanzipation auf ihre Fahnen geschrieben.

    Diese Offensive des Neoliberalismus ist keineswegs in Opposition zur Mullah-Herrschaft entstanden, sondern aus dem Inneren des islamischen Nomenklaturasystems hervorgegangen. Ajatollah Rafsandschani, einer der reichsten, weil korruptesten Männer des Iran, der diese Metamorphose am deutlichsten verkörpert, gilt als die graue Eminenz der gegenwärtigen Umsturzbewegung. So sehr sich der erbitterte Machtkampf im Iran von den Revolutionsspielen in ehemaligen Sowjetrepubliken auch unterscheiden mag – bei allem Heroismus wird auch er sich dem Schicksal aller postmodernen Revolutionen, nur die Massenszenen für Fraktionskämpfe innerhalb des herrschenden Regimes geliefert zu haben, nicht entziehen können. Wie sollte es auch anders sein bei einer Revolution, die im Zeichen der liberalen Hegemonie stattfindet und die volle Wiedereingliederung des Iran in das System der imperialistischen Weltordnung zum Ziel hat?

    Werner Pirker / Junge Welt vom 22. Juni 2009

  28. Atieh Yousefi, 38 jährige Absolventin der Sozialwissenschaften wurde am 27.12.2009, am Ashura Tag festgenommen und wird seitdem vermisst!
    Atieh Yousefi arbeitete in den letzten Jahren mit der national-religiösen Gruppierung „Melli Mazhabi“ (reformorientierte politische Gruppierung) zusammen, war Mitglied des Zentralrats „Sazmane advare daftare tahkime vahdat“ (reformorientierter Studentenorganisation) sowie aktives und tragendes Mitglied der „Eine Million Unterschriften-Kampagne zur Änderung der frauendiskriminierenden Gesetze im Iran“ seit ihrem Beginn.
    Während der Proteste am Ashura Tag, dem 27.12.2009, wollte Atieh einem jungen Mann zur Hilfe kommen, der von Einheiten der Bassidsch-Miliz geschlagen und schwer verletzt wurde. Nach Augenzeugenberichten gingen die Bassidsch Einheiten ebenfalls auf Atieh los, schlugen brutal auf diese ein und nahmen sie anschließend unter weiterer Gewaltanwendung fest.
    Seitdem gibt es von Atieh kein Lebenszeichen, bislang hat sie sich nicht einmal bei ihrer Familie melden können, was auf ihren schlechten Zustand und ihre ungewissen Haftbedingungen schließen lässt. Außerdem ist es um die Verhaftung von Atieh Yousefi bislang sehr still, so fand die Meldung ihrer Verhaftung in den Medien bislang kaum Beachtung. Aufgrund dieses mangelnden öffentlichen Drucks aus dem iranischen In- und Ausland können die Sicherheitskräfte unter verschärften Haftbedingungen und mit Folter Zwangsgeständnisse erzwingen.
    Atiehs Mutter ist schwer herzkrank, sodass ihre Familie versucht unter allen Umständen die Meldung von Atiehs Festnahme vor ihr zurückzuhalten um sie nicht des Risikos eines erneuten Herzinfarktes auszusetzen.

    • با سلام
      در سایت شما هر چه به دنبال امکان تماس گشتم چیزی نیافتم. این است که از این جا استفاده می کنم. اگرچه نا بجاست.
      اینجانب دبیر بخش فارسی سایت تلاکسکالا هستم و قصدم از برقراری این تماس این است که به اعرضتان برسانم اگر مایل باشید می توانید ترجمه های خود را برای تلاکسکالا فرستاده و آنجا منتشر سازید.
      در صورتی که علاقه ای یه این کار دارید لطفا پاسخ کوتاهی برای اینجانب و یا به تلاکسکالا ارسال نمائید.
      با تقدیم حترام

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s