Archiv der Kategorie: 1. Esfand/20. Februar 2011

Student Hamed Nour-Mohammadi bei Demonstrationen am Sonntag getötet

Hamed Nour Mohammadi

GVF, 21. Februar 2011 – Wie die oppositionelle Webseite Jaras berichtet, handelt es sich bei dem letzte Opfer staatlicher Gewalt um den Studenten Hamed Nour-Mohammadi. Er wurde von Sicherheitskräften bei den Protesten der Opposition am Sonntag in der historischen Stadt Shiraz getötet. Weiterlesen

„Sie geben den Kindern Schlagstöcke statt Bücher“

RFE/RL, 21. Februar 2011 – Die Opposition hatte [für den 20. Februar] zu einer Kundgebung im Gedenken an die beiden Studenten aufgerufen, die am 14. Februar bei den Zusammenstößen zwischen oppositionellen Demonstranten und Sicherheitskräften in Teheran getötet worden waren. Es folgen Auszüge des RFE/RL vorliegenden Berichts einer 25jährige Studentin über die versprengten Proteste, die am 20. Februar in Teheran stattfanden.

Junge Basijis bei einer Kundgebung vor der ehemaligen US-Botschaft in Teheran (November 2010

Weiterlesen

„Grüner Pfad der Hoffnung“ kündigt weitere Proteste an

Sane Jaleh (l.), Mohammad Mokhtari

Zamaaneh, 21. Februar 2011 (Übersetzung von Auszügen) – Mit „Allah-o Akbar“-Rufen von den Dächern Teherans ging gestern ein harter Tag für die iranischen Demonstranten zu Ende.  Am Ende der von der iranischen Opposition einberufenen Demonstrationen wurde aus Teheran berichtet, dass die große Anzahl Menschen auf den Straßen sich wegen des enormen Sicherheitsaufgebots nicht zu größeren Gruppen zusammenschließen konnten. Weiterlesen

Großangelegte Verhaftungen von Demonstranten in ganz Iran

(Herkunft des Fotos unbekannt)

Zamaaneh, 21. Februar 2011 – Die iranische Opposition und Menschenrechtsgruppen berichten von großangelegten Verhaftungen von Teilnehmern der gestrigen Straßenprotesten in Teheran und anderen Großstädten.

Am gestrigen Sonntag wollten Iraner sich im Gedenken an die beiden bei den Massenprotesten vom 14. Februar getöteten Demonstranten auf den Straßen Teherans und anderer iranischer Großstädte versammeln, wurden aber von einer überwältigenden Präsenz der Sicherheitskräfte weitgehend blockiert. Weiterlesen

Augenzeuge: „Die Sicherheitskräfte waren erstaunlich zurückhaltend“

ICHRI, 20. Februar 2011 – Wie ein studentischer Aktivist und Augenzeuge der Organisation International Campaign for Human Rights in Iran (ICHRI) heute berichtete, waren heute in Teheran trotz Regens zehntausende Demonstranten auf der Straße; die Präsenz der Sicherheitskräfte soll erheblich gewesen sein. Die Sicherheitskräfte setzten gelegentlich Tränengas ein und verhafteten Demonstranten. Der Augenzeuge beobachtete drei Verhaftungen. Sein Bericht: Weiterlesen