Archiv der Kategorie: Analysen und Meinungen

Erklärung 120 iranischer Intellektueller zu möglichen Angriffsplänen gegen Iran

Jaras/Tehran Bureau, 8. November 2011 – 120 iranische Intellektuelle, politische Aktivisten, Menschenrechtsaktivisten und Journalisten haben in einer gemeinsamen Erklärung sowohl die Unterdrückung der iranischen Bevölkerung durch die iranische Regierung als auch die Möglichkeit eines israelischen Angriffs Israels, der Vereinigten Staaten und anderer Länder auf Iran verurteilt. Der vollständige Wortlaut der Erklärung: Weiterlesen

Interview mit Mehdi Khazali: „Beide Fraktionen des iranischen Regimes sind im Zusammenbruch begriffen“

Mehdi Khazali

Rooz, 2. November 2011 – Mehdi Khazali ist der Sohn des bekannten erzkonservativen iranischen Geistlichen, Anführers der ultra-rechten Partei Hojjatieh und Expertenratsmitglieds Ayatollah Khazali, der für ultrarechte Positionen wie z. B. ein Verbot der traditionellen [vorislamischen] Neujahrsfeiern eintritt. Mehdi Khazali glaubt, dass das iranische Parlament diese Woche auf Grund von Drohungen Ahmadinejads und geheimen Absprachen von einer Absetzung des Wirtschaftsministers abgesehen hat. Beide Regierungsfraktionen befänden sich am Rande des Zusammenbruchs, so Khazali.

Mehdi Khazali war vor einigen Jahren in die Schlagzeilen geraten, als er öffentlich über Ahmadinejads jüdische Wurzeln sprach. Er leitet den Kulturverlag Aba Saleh.

Es folgen Auszüge aus dem Interview, das Fereshteh Ghazi mit Mehdi Khazali führte. Weiterlesen

Khamenei stellt Präsidentenamt zur Disposition: „Die letzte Lösung“. Von Mehrangiz Kar

Mehrangiz Kar

Rooz, 20. Oktober 2011 Von Mehrangiz Kar.
Wir alle haben aus unterschiedlichen Gründen immer wieder die in der Islamischen Republik Iran existierenden strukturpolitischen Hindernisse und die Schwächen der geltenden Verfassung für die Etablierung eines gewissen Grades an Demokratie und Respekt vor den Menschenrechten angesprochen. Weil wir kritisch hinterfragt und die strukturellen Probleme des Systems offengelegt haben, haben wir sogar einen zuweilen hohen Preis zahlen müssen.

Heute jedoch erleben wir, wie der oberste Führer Irans über strukturelle Hindernisse in der Islamischen Republik spricht. Er tat dies vor Studenten und Offiziellen der Universität Kermanshah, und mehr noch: Er verwies auf die Möglichkeit, die politische Struktur des Landes zu verändern. Auch wenn er sich dabei allgemein und bestenfalls zweideutig ausdrückte, lösten seine Äußerungen umgehend Diskussionen zum Thema aus und drängten andere Berichte aus Iran in den Hintergrund. Weiterlesen