Archiv der Kategorie: Der UN-Menschenrechtsbeauftragte für Iran

UN-Bericht zeichnet düsteres Bild der Menschenrechtslage in Iran

Ahmad Shaheed

RFE/RL, 12. Oktober 2012 – Der UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran, Ahmad Shaheed,  berichtet von alarmierenden Menschenrechtsverstößen in der Islamischen Republik.

Menschenrechtsaktivisten würden u. a. geschlagen, vergewaltigt, mit Schlafentzug und Scheinhinrichtungen gequält. In der ersten Hälfte des Jahres 2012 seien mindestens 223 Menschen hingerichtet worden, zumeist im Zusammenhang mit Drogenstraftaten.

Außerdem kritisiert Shaheed die fortgesetzte Praxis der Steinigung in Iran.

Internetnutzer in Iran seien derzeit von Repression betroffen; 19 Blogger und Netzkommentatoren befänden sich in Haft, vier von ihnen seien im Januar wegen „Feindschaft gegen Gott“ und „Verderbnis auf Erden“ zum Tode verurteilt worden.

„Sakhi Righi“ wurde wegen „Veröffentlichung von Unwahrheiten“ und „Handlungen gegen die nationale Sicherheit“ zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil gilt als härteste in Iran jemals gegen einen Blogger verhängte Strafe. Weiterlesen

Javad Larijani: „Ahmad Shaheed ist irrelevant“

Mohammad Javad Larijani

ICHRI, 7. September 2012 – Kommentar – Kurz nach der Abreise des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon aus Teheran hat der Chef des iranischen Menschenrechtsrats Mohammad Javad Larijani die UN-Menschenrechtsgremien und den UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran Ahmad Shaheed im iranischen Staatsfernsehen öffentlich kritisiert (ISNA; Link auf Persisch)

Larijani machte mit dieser Äußerung deutlich, dass iranische Offizielle nicht bereit sind, Ahmad Shaheed ins Land einreisen zu lassen.

Die UN hatten das Mandat für den Sonderberichterstatter im März 2011 eingerichtet. Obwohl er nicht ins Land einreisen durfte, hat Shaheed mittlerweile zwei detaillierte Berichte über Menschenrechtsverstöße in Iran vorgelegt – einen im Oktober 2011, einen weiteren im März 2012. Weiterlesen

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 2. Juli 2012

Arseh Sevom, 2. Juli 2012 – Themen dieser Ausgabe: Lebensmittel stark verteuert | Inhaftierte Aktivisten warnen vor astronomischen Preisen | „Wir haben Angst vor einer Vermischung von Männern und Frauen“ | Krawatten und starkes Make-up verboten | UN-Sonderberichterstatter verurteilen Hinrichtungen | „Ihre Papiere bitte“ | Sanktionen dürfen nicht zur Blockierung von Technologien führen | Vater wird wegen Facebook-Seite seines Sohnes als Geisel genommen | Petition für inhaftierten Aktivisten Mohammad Sadegh Kaboudvand | Bahman Ahmadi Amouie in Einzelhaft verlegt | #SaveNarges | Toll: Iranisches Opium weniger schädlich als andere Drogen Weiterlesen

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 4. Juni 2012

Arseh Sevom, 4. Juni 2012 – Themen dieser Ausgabe: Die Sterne des Monats Khordad | #SaveMaleki | Cyber-Krieg trifft Iran | Schadprogramm in Form einer Simurgh-Fälschung im Umlauf | „Erschießt den Abtrünnigen“ | Ahmad Shaheed will Flüchtlinge in der Türkei besuchen | Afghanen aus 14 iranischen Provinzen verbannt | Journalisten von Radio Farda in Iran schikaniert | Krawattenverbot in Kraft getreten | Die gefährliche sexuelle Revolution der Frauen | Organverkauf: „22 Jahre, absolut gesund“ | Funken der Hoffnung Weiterlesen

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 8. Mai 2012

Arseh Sevom, 8. Mai 2012 (Auszüge) – Themen: Parlamentswahlen abgeschlossen | Inoffizielle Buchmesse zeigt verbotene Bücher | Tag der Pressefreiheit in einem der größten Gefängnisse für Journalisten | Nobelpreisträger und iranische Aktivisten fordern Freilassung von Narges Mohammadi | Unabhängige UN-Menschenrechtsexperten in Sorge um Menschenrechtsverteidiger in Iran | Anwalt Mohammad Ali Dadkhah muss Haftstrafe antreten | Narges Mohamadis Ehemann: „Meine Kinder müssen wissen, warum ihre Mutter im Gefängnis ist“ | 18jähriger wegen Protesten gegen Austrocknung des Urmia-Sees verurteilt | Mortazavis „Rechte Hand“ verhaftet | Rettet unser Theater! | Uniformen für Uni-Studentinnen | Kein Persischer Golf bei Google Maps – Netzgemeinde protestiert | Mittelklasse in Iran schrumpft Weiterlesen