Archiv der Kategorie: Gefängnis Kahrizak

Parlamentarier weist Mortazavis Verteidigung zurück

Zamaaneh, 13. März 2013 – Der iranische Parlamentsabgeordnete Mohammad Dehghan hat jüngste Aussagen zurückgewiesen, nach denen der ehemalige Teheraner Staatsanwalt Saeed Mortazavi nichts von der Verlegung von Gefangenen in die Haftanstalt Kahrizak gewusst habe „Ich habe keine Zweifel daran, dass die Verlegung von Verhafteten nach Kahrizak in direkter Abstimmung mit dem damaligen Teheraner Staatsanwalt erfolgte“, so Dehghan.

Gegenüber der Webseite Khaneh Mellat erklärte Dehghan am Dienstag: „Laut Gesetz und laut direkter Verfügung des Justizchefs unterstanden alle in Teheran Verhafteten einschließlich der nach Kahrizak verbrachten der Aufsicht des damaligen Teheraner Staatsanwalts, und dieser ist verantwortlich für alles, was dort damals passiert ist.“ Weiterlesen

Mitangeklagter im Kahrizak-Prozess: Mortazavi ist unschuldig

Zamaaneh, 11. März 2013 – Ali Akbar Heydarifar, einer der drei im Zusammenhang mit den Folter- und Todesfällen in der Haftanstalt Kahrizak [vom Sommer 2009] angeklagten Juristen, hat die Verantwortung für die Verlegung der Gefangenen nach Kahrizak übernommen und erklärt, der damalige Teheraner Staatsanwalt Saeed Mortazavi sei  „unschuldig“.

Mortazavi ist der „Mittäterschaft bei Mord“ und gemeinsam mit Heydarifar und Richter Haddad der „Beteiligung an illegalen Verhaftungen“ angeklagt. Im Sommer 2009 waren in Kahrizak mindestens drei Gefangene [genauer: verhaftete Teilnehmer an den Protestdemonstrationen gegen den Ausgang der Präsidentschaftswahl, d. Übers.] ums Leben gekommen. Weiterlesen

Prozess um Todesfälle von Kahrizak geht in die zweite Runde

Zamaaneh, 10. März 2013 – Der wegen „Mittäterschaft bei Mord“ derzeit vor Gericht stehende ehemalige Teheraner Staatsanwalt Saeed Mortazavi hat nach der zweiten Verhandlungsrunde gegenüber Reportern angegeben, die Legitimität des den für seinen Fall verantwortlichen Vorsitzenden Richters anzuzweifeln.

Wie die Nachrichtenagentur Mehr News berichtet, fand die zweite Verhandlungsrunde im Fall Kahrizak am heutigen 10. März hinter verschlossenen Türen im Strafgericht Teheran statt.

Im Zusammenhang mit den Folterungen und Todesfällen von Gefangenen in der Haftanstalt Kahrizak von 2009 stehen neben Saeed Mortazavi auch Hassan Zareh Dehnavi, auch bekannt unter dem Namen „Richter Haddad“, und der ehemalige stellvertretende Staatsanwalt Ali Akbar Heydarifar unter Anklage. Weiterlesen

Entschärfte Anklagen im Fall Kahrizak

Zamaaneh, 25. Februar 2013 – Der berüchtigte ehemalige Teheraner Staatsanwalt Saeed Mortazavi ist nur noch wegen „Beteiligung an ungesetzlichen Inhaftierungen“ und „Beihilfe bei der Erstellung falscher Berichte bzw. Anstiftung relevanter Beamter zu derartigen Aktionen“ angeklagt. Früher erwähnte Anklagepunkte wie „Mitwirkung an Mord und Folter“ wurden fallengelassen.

Der Nachrichtenagentur ILNA zufolge stehen zwei weitere in den Fall [um die Todes- und Folterfälle in der Haftanstalt Kahrizak, d. Übers.] verwickelte Beamte unter Anklage; die gegen sie erhobenen Vorwürfe beschränken sich auf „Beihilfe zur Erstellung falscher Berichte“.

Alle drei wurden im Zusammenhang mit den Folterungen und Misshandlungen an inhaftierten Demonstrationsteilnehmern im Gefängnis Kahrizak im Sommer 2009 angeklagt. Drei der Gefangenen – Amir Javadifar, Mohsen Ruholamini und Mohammad Kamrani – starben in Kahrizak unter Folter. Nachdem die Fälle in den Medien bekannt geworden waren, wurde Kahrizak auf Anordnung des obersten iranischen Führers geschlossen.

Der damalige Teheraner Staatsanwalt Saeed Mortazavi, Richter Haddad und Richter Ali Akbar Javadifar, wurden für die Zeit der mehr als drei Jahre andauernden Ermittlungen vom Dienst suspendiert.

Die Gerichtsverhandlung gegen Mortazavi wird am 26. Februar stattfinden. Berichten zufolge wird der Prozess öffentlich sein.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Zamaaneh

Inhaftierter Journalist Mohammad Davari erleidet Herzinfarkt

Mohammad Davari (Mitte)

Zamaaneh, 12. Februar 2013 – Der inhaftierte Journalist Mohammad Davari hat im Evin-Gefängnis einen Herzinfarkt erlitten, nachdem er vom Tod seines Bruders erfahren hatte.

Wie die Webseite Kalemeh berichtet, erfuhr der Lehrer und ehemalige Chefredakteur der [oppositionellen] Webseite Saham News am 11. Februar vom Tod seines Bruders und erlitt daraufhin einen Herzinfarkt. Davaris Bruder verstarb am vergangenen Donnerstag. Besucher im Evin-Gefängnis hatten ihm die Nachricht überbracht.

Davari soll zunächst in die Krankenstation des Gefängnisses und später ins Modarres-Krankenhaus gebracht worden sein. Weiterlesen