Archiv der Kategorie: Getötete und ihre Familien

Sattar Beheshtis Mutter fordert Exhumierung und Autopsie der Leiche ihres Sohnes

sattar-beheshti-gohar-eshghi-sahamnews2Saham News, 11. Juli 2013 – In einem Interview mit Saham News hat Sattar Beheshtis Mutter Gohar Eshghi auf die Veröffentlichung des Berichtes der Gerichtsmedizin reagiert. In dem Bericht war als Ursache für den Tod ihres Sohnes „psychologischer Druck“ festgestellt und erklärt worden, der Tod stehe nicht in ursächlichem Zusammenhang mit „von den Verhörbeamten zugefügten Schlägen“. Gohar Eshghi fordert nun vom Gericht und hochrangigen Justizbeamten die Exhumierung und unabhängige Autopsie des Leichnams unter Aufsicht von Ärzten ihres Vertrauens und Ärzten der Vereinten Nationen.

Mehrere Monate, nachdem Sattar Beheshti im Gefängnis starb, hatte der Leitende Gerichtsmediziner Dr. Ahmad Shojaei erklärt, die fachgerechte forensische Untersuchung habe zwei mögliche Todesursachen ergeben – psychologischen Druck sowie physische Traumata infolge der Beheshti zugefügten Schläge. Nach weiteren Untersuchungen dieser beiden Möglichkeiten teilte die Gerichtsmedizin nun mit, dass die Schläge, die Sattar Beheshti zugefügt wurden, nicht tödlich gewesen seien und somit als Todesursache ausgeschlossen werden könnten.

Ferner erklärte der Leitende Gerichtsmediziner, Beheshti habe keine Schläge auf empfindliche Körperteile erhalten; toxikologische Untersuchungen hätten erwiesen, dass keine Anomalien vorlägen, die einen „unnatürlichen“ Tod nahelegten. Weiterlesen

Gerichtsmedizinischer Bericht zum Tode Sattar Beheshtis liegt vor

Sattar Beheshti

Zamaaneh, 9. Juli 2013 – Wie die iranische Gerichtsmedizin mitteilt, liegen die endgültigen Berichte zur Autopsie des 2012 in Haft verstorbenen Bloggers Sattar Beheshti mittlerweile vor. Demnach sei Beheshti „an den Folgen psychologischen Drucks“ gestorben.

Der iranische Blogger Sattar Beheshti war im Oktober letzten Jahres von der Teheraner Cyber-Polizei verhaftet worden. Fünf Tage später wurde seine Familie von seinem Tod in Kenntnis gesetzt. Weiterlesen

Kahrizak-Prozess: Ex-Staatsanwalt Mortazavi sieht sich als Opfer

Zamaaneh, 28. Mai 2013 – [Der ehemalige Teheraner Staatsanwalt] Saeed Mortazavi, Hauptverdächtiger im Prozess um die Todesfälle von Kahrizak im Sommer 2009, hat sich zum wiederholten Male unzufrieden mit dem gegen ihn laufenden Gerichtsprozess geäußert und sieht sich selbst als Opfer politischer Intrigen.

Er wirft dem Gericht mangelnde Kompetenz in dem Fall vor und kündigte an, sich nicht den gegen ihn ergehenden Urteilen des Gerichts unterwerfen zu wollen.

Der Richter habe keinerlei Aussagen von den von ihm – Mortazavi – gestellten Zeugen gefordert, so Mortazavi. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Iran Daily Brief, 22. Mai 2013 – Die 10. Anhörung im Kahrizak-Prozess, die diese Woche stattfand, sollte eigentlich die letzte sein. Die Verteidigung stellte allerdings weitere Anträge, und nach Angaben eines Verteidigers hat das Gericht auch noch nicht alle Zeugen … Weiterlesen

Kahrizak-Prozess: Weitere Zeugen vernommen

Zamaaneh, 7. Mai 2013 – Am heutigen 7. Mai ging der Prozess gegen Justizbeamte im Zusammenhang mit den Todesfällen in der Haftanstalt Kahrizak in die 7. Runde.

Berichten zufolge sagten in der heutigen Verhandlung der Chef der Gefängnisverwaltung der Provinz Teheran sowie vier weitere Angeklagte vor Gericht aus.

Mohammad Saleh Nikbakht, Verteidiger für die Familie des [im Sommer 2009] unter Folter in Kahrizak zu Tode gekommenen [verhafteten Demonstrationsteilnehmers] Amir Javadifar, sagte nach der Verhandlung gegenüber Reportern, die Schlussargumentationen der Angeklagten seien noch nicht vorgebracht worden. Der damalige Teheraner Staatsanwalt und Hauptverdächtige in dem Fall, Saeed Mortazavi, habe das Gericht gedrängt, zu verhindern, dass die Verteidigung mit den Medien spricht, so Nikbakht weiter. Weiterlesen