Archiv der Kategorie: „Grüner Pfad der Hoffnung“

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 18. Juni 2012

Arseh Sevom, 18. Juni 2012 – Themen dieser Ausgabe: Die Grüne Bewegung – drei Jahre danach | Massenverhaftungen von Arbeiteraktivisten | Amnesty International fordert Freilassung von Arbeiteraktivisten | Neue Webseite „Gedenken an die iranischen Frauen“ geht online | Minister: „Haus des Kinos“ ist ein abgeschlossenes Kapitel | Regimetreuer Regisseur nennt Mitglieder vom „Haus des Kinos“ Verräter | Religiöse Strafgerichte werden noch konservativer | einzudämmen.
Maestro Hassan Kasaie mitten in der Nacht beigesetzt | Niederlande setzen Visaverlängerungen für Iraner aus Weiterlesen

Advertisements

Oppositionelle Gruppierung ruft Iraner für den 14. Februar zu Demonstrationen auf

Archivfoto

Zamaaneh, 30. Januar 2012 – Der „Koordinationsrat des Grünen Pfades der Hoffnung“ hat Bürger in Teheran und anderen iranischen Städten für den 14. Februar zu Demonstrationen aufgerufen.

Wie die oppositionelle Webseite Kalemeh berichtet, lädt der „Koordinationsrat“ am Jahrestag der Proteste vom 14. Februar 2011 alle Unterstützer der Grünen Bewegung zu öffentlichen Schweigedemonstrationen ein. Weiterlesen

Opposition fordert Freilassung Moussavis und Karroubis

Ardeshir Amir Arjomand

Zamaaneh, 9. September 2011 – Die Opposition in Iran fordert die Freilassung der beiden Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi, damit sie an den nächsten Parlamentswahlen teilnehmen kann. Gemäß der Verfassung der Islamischen Republik müssten Wahlen offen und wettbewerbsorientiert sein, so die Opposition. Weiterlesen

Koordinationsrat: „Grüne Proteste“ sollen am 15. und 16. Juni weitergehen

GVF, 13. Juni 2011 (zusammenfassende Übersetzung) – Nachdem er für Sonntag, den 2. Jahrestag der umstrittenen Präsidentschaftswahl von 2009, friedliche Protestmärsche gegen die Regierung angesetzt hatte, hat der „Koordinationsrat des Grünen Pfades der Hoffnung“ jetzt auch für den 15.  und 16. Juni zu Protesten aufgerufen.

Am gestrigen Sonntag hatten Menschen versucht, sich auf der wichtigen Teheraner Hauptverkehrsstraße Vali-Asr sowie angeblich auch in anderen iranischen Städten friedlich zu versammeln. Trotz des hohen Sicherheitsaufgebots im Vorfeld gab es zahlreiche Berichte über eine gute Beteiligung vor allem in der Hauptstadt. Weiterlesen

Interview mit Amir-Arjomand („Grüner Pfad der Hoffnung“): Nach dem 12. Juni wird nicht mehr schweigend protestiert

Ardeshir Amir Arjomand

GVF, 6. Juni 2011 – Nach den Worten von Mir Hossein Moussavis Chefberater Ardeshir Amir Arjomand werden die Demonstrationen gegen die Regierung nach dem 12. Juni nicht mehr in Schweigen verlaufen.

In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung hatte der Koordinationsrat des „Grünen Pfades der Hoffnung“ – des höchsten Entscheidungsgremiums der Grünen Bewegung *) – anlässlich des 2. Jahrestages der Präsidentschaftswahl von 2009 am 12. Juni zu einem Schweigemarsch aufgerufen. Die Wahl wurde von massivem Wahlbetrug überschattet und von einem beispiellos brutalen Vorgehen gegen die Proteste gegen das Wahlergebnis gefolgt. Weiterlesen