Archiv der Kategorie: Iran und die Freiheitsbewegungen in der arabischen Welt

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 7. Februar 2013

This is not a shoeArseh Sevom, 7. Februar 2013 – Themen dieser Ausgabe: Ahmadinejad in Kairo: Roter Teppich, Kritik und Schuh-Attacke | Mortazavi entlassen, Mortazavi wiederernannt, Mortazavi verhaftet, Mortazavi freigelassen | Interpol sucht Bankchef Khavari | Aussichtsreiche Gespräche oder neue vernichtende Sanktionen? | Tribal Voices: Ein Fest der Farben, Traditionen und Musik Weiterlesen

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 12. September 2012

Arseh Sevom, 12. September 2012 – Themen dieser Ausgabe: Gold  Medaillensegen für iranische Paralympics-Athleten | Gold 2: Goldpreis steigt, Rial im Sinkflug | Iranische Botschaft in Kanada geschlossen | Hinrichtung ausgesetzt | Christlicher Pastor freigesprochen | Vierjährige Haftstrafe für Shiva Nazar Ahari hat begonnen | Volleyball: Frauen durften nicht ins Stadion | „Nein“ zum Schleierzwang | AIDS und Sex in Iran | Kunst und das Leiden der Tiere

Weiterlesen

Interview mit Morsi offenbart Risse durch die iranische Presse

Der gewählte Präsident Muhammad Morsi bei seiner ersten Ansprache an das (Kairo, 24. Juni)

RFE/RL, 25. Juni 2012 – Einen Tag, nachdem Mohammad Morsi zum sieger der Präsidentschaftswahl in Ägypten erklärt worden war, veröffentlichte die iranische Nachrichtenagentur Fars News ein angebliches Interview mit ihm. Darin äußerte Morsi Interesse an einer Verstärkung der Verbindungen zu Teheran.

Das umstrittene Stück, in dem Morsi auch mit den Worten zitiert wurde, er wolle den Friedensvertrag zwischen Ägypten und Israel neu überdenken, wurde kurz darauf von wichtigen Nachrichtenagenturen wie Reuters, dem Christian Science Monitor und der israelischen Tageszeitung Haaretz aufgegriffen.

Für die halbamtliche Nachrichtenagentur, die behauptet, wenige Stunden vor der Ausrufung Morsis zum Wahlsieger mit ihm gesprochen zu haben, war dies ein beachtlicher Quotenerfolg. Doch die Freude darüber hielt nicht lange an. Mehrere Nachrichtenorganisationen, darunter BBC Arabic und Al-Arabiyah, zweifelten die Authentizität des Interviews an. Al-Arabiyah zitierte einen Sprecher Morsis, der erklärte, dieser habe nicht mit Fars gesprochen. Auch die offizielle ägyptische Nachrichtenagentur MENA ließ später verlautbaren, dass das Interview gefälscht sei. Weiterlesen

Kurzmeldungen aus der iranischen Zivilgesellschaft – 11. Juni 2012

Arseh Sevom, 11. Juni 2012  [Auszüge] – Themen dieser Ausgabe: Gipfel der Internationalen Arbeiterorganisation in Genf | Verlag Nashr-e Cheshmeh wegen „Beleidigung des Imam Hussein“ verboten | Uniform für Universitätsstudenten ist unter Dach und Fach | Neuer Studiengang: Islamische Rechtssprechung und Umwelt | Führender Polizeibeamter empört sich über die Filmindustrie | Angehörige von getöteten Demonstranten wollen Gerechtigkeit | Viele iranische Gewissensgefangene leiden an Nierenversagen | Fotojournalist dokumentiert öffentliche Hinrichtungen | „Seid die Stimme der syrischen Demokraten“

Weiterlesen

Situation in Iran bei bei UNESCO-Journalismuskonferenz thematisiert

Asieh Amini

Zamaaneh, 4. Mai 2012 – Das Thema Iran nahm auf der von rund 700 Journalisten besuchten UNESCO-Konferenz „New Voices – Medienfreiheit für die Transformation von Gesellschaften“ in Tunesien großen Raum ein.

„Seit 2009 hat das iranische Regime mehr als 290 Journalisten verhaftet und zu Haftstrafen zwischen sechs Monaten und sechs Jahren verurteilt“, berichtete die iranische Journalistin und Frauenrechtlerin Asieh Amini.

Wie ein Korrespondent von Radio Zamaaneh berichtet, wurde die Konferenz, die am Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai begann, von rund 700 Journalisten, Bloggern und zivilen Aktivisten aus Tunesien und 88 weiteren Ländern besucht. Weiterlesen