Archiv der Kategorie: Zensur/Repression/staatlich sanktionierte Gewalt

Hossein Ronaghi Maleki erneut im Hungerstreik

Hossein Ronaghi Maleki

CHRR, 10. August 2013 – Der im Teheraner Evin-Gefängnis inhaftierte Aktivist und Blogger Hossein Ronaghi Maleki hat nach seinem Protest gegen seine Haftbedingungen und die Vernachlässigung seiner medizinischen Versorgung einen Hungerstreik begonnen.

Ronaghi Maleki hatte seiner Familie in den vergangenen Wochen während der Besuchszeiten im Gefängnis mitgeteilt, dass er in einen Hungerstreik treten würde, um gegen die durch Nachlässigkeit der Behörden bedingte Gefährdung von Leben und Gesundheit von Menschen zu protestieren. Am 9. August machte er seine Ankündigung wahr. Weiterlesen

Advertisements

Sattar Beheshtis Mutter fordert Exhumierung und Autopsie der Leiche ihres Sohnes

sattar-beheshti-gohar-eshghi-sahamnews2Saham News, 11. Juli 2013 – In einem Interview mit Saham News hat Sattar Beheshtis Mutter Gohar Eshghi auf die Veröffentlichung des Berichtes der Gerichtsmedizin reagiert. In dem Bericht war als Ursache für den Tod ihres Sohnes „psychologischer Druck“ festgestellt und erklärt worden, der Tod stehe nicht in ursächlichem Zusammenhang mit „von den Verhörbeamten zugefügten Schlägen“. Gohar Eshghi fordert nun vom Gericht und hochrangigen Justizbeamten die Exhumierung und unabhängige Autopsie des Leichnams unter Aufsicht von Ärzten ihres Vertrauens und Ärzten der Vereinten Nationen.

Mehrere Monate, nachdem Sattar Beheshti im Gefängnis starb, hatte der Leitende Gerichtsmediziner Dr. Ahmad Shojaei erklärt, die fachgerechte forensische Untersuchung habe zwei mögliche Todesursachen ergeben – psychologischen Druck sowie physische Traumata infolge der Beheshti zugefügten Schläge. Nach weiteren Untersuchungen dieser beiden Möglichkeiten teilte die Gerichtsmedizin nun mit, dass die Schläge, die Sattar Beheshti zugefügt wurden, nicht tödlich gewesen seien und somit als Todesursache ausgeschlossen werden könnten.

Ferner erklärte der Leitende Gerichtsmediziner, Beheshti habe keine Schläge auf empfindliche Körperteile erhalten; toxikologische Untersuchungen hätten erwiesen, dass keine Anomalien vorlägen, die einen „unnatürlichen“ Tod nahelegten. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Zamaaneh, 10. Juli 2013 – Der iranische Filmemacher und Oscar-Preisträger Asghar Farhadi muss iranischen Medienberichten zufolge zwecks „Abgabe gewisser Erklärungen“ bei iranischen Behörden vorstellig werden. Wie die Nachrichtenagentur ILNA berichtet, habe man Farhadi bei seinem Eintreffen auf dem Imam Khomeini-Flughafen … Weiterlesen

Gerichtsmedizinischer Bericht zum Tode Sattar Beheshtis liegt vor

Sattar Beheshti

Zamaaneh, 9. Juli 2013 – Wie die iranische Gerichtsmedizin mitteilt, liegen die endgültigen Berichte zur Autopsie des 2012 in Haft verstorbenen Bloggers Sattar Beheshti mittlerweile vor. Demnach sei Beheshti „an den Folgen psychologischen Drucks“ gestorben.

Der iranische Blogger Sattar Beheshti war im Oktober letzten Jahres von der Teheraner Cyber-Polizei verhaftet worden. Fünf Tage später wurde seine Familie von seinem Tod in Kenntnis gesetzt. Weiterlesen

Kurzmitteilung

RFE/RL, 8. Juli 2013 – Nach Angaben des iranischen Kommunikations-ministeriums sollen iranische Staatsbürger, die E-Mail-Dienste nutzen möchten, von der Regierung entsprechende Accounts zugewiesen bekommen. Ob die nationalen E-Mail-Adressen verpflichtend sein werden, sagte Mohammad Hassan Nami in seiner Mitteilung vom 8. … Weiterlesen