Archiv der Kategorie: Green Voice of Freedom

Reza Khandan: Nasrin setzt ihren Hungerstreik fort

GVF, 21. November 2012 – Nach einem mehrwöchigen Besuchsverbot durfte Reza Khandan seine Ehefrau [die inhaftierte iranische Menschenrechtsanwältin] Nasrin Sotoudeh im Gefängnis besuchen. Der Besuch fand in einer Kabine statt.

Sotoudeh war vor ihrer kürzlich erfolgten Rückverlegung in die allgemeine Abteilung des Teheraner Evin-Gefängnisses 19 Tage lang in Einzelhaft [in der Abteilung des Geheimdienstes]. Sie sagte: „Ich kann nicht einfach dasitzen und tatenlos zusehen, wie sie mit meiner Familie und mir machen, was ihnen gefällt.

Nasrins Ehemann Reza Khandan berichtet auf seiner Facebook-Seite über den Besuch bei seiner Frau.

„Sie hat sehr stark abgenommen und wiegt jetzt 43 Kilo. Ich habe ihr so gut ich konnte die Botschaften von Freunden und Unterstützern ausgerichtet.

Ich hatte gedacht, dass ich sie so vielleicht dazu bringen könnte, dass sie ihren Hungerstreik einstellt. Sie sagte: „Wenn ich nicht in den Hungerstreik getreten wäre, hätten sie (das Regime) weitere Pläne für meine Familie gehabt. Gegen ein 12jähriges Mädchen wegen ihrer Mutter einen Fall zu konstruieren*) ist etwas, was ich einfach nicht wegstecken kann“. Das sagt sie, die ihr Leben lang für die Rechte von Kindern gekämpft hat.

Sie ist aufgebracht über diese konstruierten Fälle. Ich fragte sie, wie lange sie ihren Hungerstreik noch fortsetzen wolle. Sie sagte: „Ich bin in einem Hungerstreik mit offenem Ende. Weißt du, was das bedeutet?“ … Ich sagte: „Nein, das weiß ich nicht.“

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Green Voice of Freedom

*) Nasrin Sotoudehs 12jährige Tochter wurde von der iranischen Regierung ein Ausreiseverbot erteilt, d. Übers.

Studentischer Aktivist Yashar Darolshafaei tritt Haftstrafe an

yshr_drlshfyy.jpegGVF, 7. November 2012 – Der studentische Aktivist Yashar Darolshafaei hat im Evin-Gefängnis seine fünfeinhalbjährige Haftstrafe angetreten. Dies berichtet die oppositionelle Webseite Kaleme.

Der Postgraduate-Student der Teheran-Universität war erstmals am 4. November 2009 verhaftet worden und verbrachte 3 Wochen im Evin-Gefängnis. Im Februar [2010] wurde er zusammen mit 6 Angehörigen – darunter auch seine Mutter und sein Bruder – erneut verhaftet. Nach 32 Tagen kam er wieder frei.

Ein Gericht unter Vorsitz von Richter Salavati verurteilte ihn später wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit und Beleidigung des Präsidenen zu 7 Jahren Haft. Das Urteil wurde später auf 5,5 Jahre reduziert.

Der junge Aktivist war früher Vorsitzender einer reformorientierten Studentenorganisation an der Internationalen Imam-Khomeini-Universität Ghazvin.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Green voice of Freedom

Inhaftierter Aktivist Sattar Beheshti stirbt unter Folter

str_bhshty_1.jpegGVF, 6. November 2012 – Genau eine Woche nach seiner Verhaftung durch die iranische Cyber-Polizei ist der Arbeiteraktivist Sattar Beheshti an den Folgen der Folter im Gefängnis gestorben.

Die Mir Hossein Moussavi nahestehende oppositionelle Webseite Kalemeh berichtete am Dienstag, dass Beheshti unter Folter verstorben sei.

Die Familie Beheshtis sei am Dienstag Morgen von den Behörden kontaktiert und angewiesen worden, die Leiche des 35jährigen im Evin-Gefängnis abzuholen. Kalemeh schreibt, die Nachricht vom Tode Beheshtis könne noch nicht bestätigt werden, da die Behörden die Leiche noch nicht übergeben hätten. Weiterlesen

Einjährige Hafstrafe für Mitglied eines Sufi-Ordens bestätigt

GVF, 16. Oktober 2012 – Ein Mitglied eines Sufi-Ordens ist nach Angaben einer oppositionellen Webseite zu 1 Jahr Haft verurteilt worden. Wie die mit dem Sufi-Orden Nematollah Gonabad affiliierte Webseite Majzooban Noor mitteilt, hat ein iranisches Berufungsgericht das gegen Ordensmitglied Alireza Roshan verhängte Urteil bestätigt. Roshan war auch als Buchredakteur für die reformorientierte Zeitung Shargh tätig.

Abteilung 26 des Revolutionsgerichts unter Vorsitz von Richter Pir Abbasi hatte Roshan wegen „Versammlung und Verdunkelung zwecks Unterminierung der nationalen Sicherheit“ in 1. Instanz zu 1 Jahr Gefängnis und 4 Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Das Urteil wurde später in 2. Instanz bestätigt. Weiterlesen

Mir Hossein Moussavi soll erneut in Herzklinik eingeliefert worden sein

Mir Hossein Moussavi

GVF, 19. September 2012 – Verlässlichen Quellen zufolge wurde der unter Hausarrest stehende iranische Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi am Mittwoch, dem 19. September in einer Teheraner Spezialklinik für Herzerkrankungen gesehen, wo er sich mehrere Stunden lang einer Folgebehandlung unterzogen habe.

Die Sicherheitsvorkehrungen sollen während dieses Klinikaufenthalts weniger strikt gewesen sein als bei seiner ersten Einlieferung vor drei Wochen. Weiterlesen