Archiv der Kategorie: RAHANA

Hossein Ronaghi Maleki im Gericht von Evin vernommen

RAHANA, 22. Februar 2012 – Der Blogger und Menschenrechtsaktivist Hossein Ronaghi Maleki ist von Abteilung 350 von Evin in das Vernehmungsgericht des Gefängnisses verlegt worden, nachdem er in Haft einen kritischen Brief verfasst und im Gefängnis Unterschriften gesammelt hatte. In dem Brief hatte er Kritik an Präsident Mahmoud Ahmadinejad geübt.

Wie RAHANA berichtet, ist dies bereits das zweite Mal innerhalb eines Monats, dass Ronaghi Maleki vor die Staatsanwaltschaft im Evin-Gefängnis zitiert wurde. Er soll stark unter Druck gesetzt und gefoltert worden sein, zudem soll ihm angedroht worden sein, dass sein Gerichtsverfahren neu aufgerollt werden könnte. Weiterlesen

Todesurteil gegen Software-Designer Saeed Malekpour liegt jetzt bei der Vollstreckungsstelle

Saeed Malekpour

Zamaaneh, 16. Februar 2021 – Das gegen Saeed Malekpour verhängte Todesurteil ist an die Vollstreckungsstelle der iranischen Justiz weitergeleitet worden.

Damit bestehe unmittelbare Gefahr, dass der Softwaredesigner, dem die Gestaltung von Webseiten mit unmoralischen und pornographischen Inhalten vorgeworfen wird, durch den Strang hingerichtet wird, berichtet die Webseite „Human Rights House of Iran“ (RAHANA). Weiterlesen

Ali Reza Firouzi und Sourena Hashemi vor das Revolutionsgericht geladen

RAHANA, 14. Februar 2012 – Der Journalist und Blogger Ali Reza Firouzi wurde zum Antritt seiner Haftstrafe einbestellt; Sourena Hashemi musste Fragen zu seiner Gerichtsakte beantworten.

Nachdem die 4,5jährige Haftstrafe gegen Firouzi von einem Berufungsgericht bestätigt wurde, muss er diese am 21. Februar antreten.

Auch der studentische Aktivist Sourena Hashemi musste sich Angaben von RAHANA zufolge kürzlich im Revolutionsgericht einfinden, um Fragen zu seinem Fall zu beantworten, der zur Zeit in Bearbeitung ist. Weiterlesen

Studenten der Universität Mazandaran zusammen mit gefährlichen Kriminellen inhaftiert

Maziar Yazdaninia

RAHANA, 2. Februar 2012 – Die drei studentischen Aktivisten Ali Abassi, Maziar Yazdania und Rahman Yaghoubi waren bei den Studentendemonstrationen an der Universität Mazandaran im Juni 2009 – nach der umstrittenen iranischen Präsidentschaftswahl – verhaftet worden. Sie verbrachten längere Zeit in Haft im Geheimdienstministerium Sari und im Gefängnis Mati Kola in Babol.

Obwohl sich sowohl ihre Angehörigen als auch ihre Anwälte für eine Verlegung in die allgemeine Abteilung des Gefängnisses einsetzten, befinden sich die drei Studenten noch immer in der Abteilung, in der auch gefährliche Kriminelle untergebracht sind. Weiterlesen

Revolutionsgarden verlangen zur Untermauerung ihrer Cyber-Szenarien Geständnisse von politischen Gefangenen

RAHANA, 1. Februar 2012 – In den letzten zwei Wochen wurden mehrere politische Gefangene von der Cyber-Einheit der Revolutionsgarden unter Druck gesetzt, damit sie sich bereit erklären, im staatlichen Fernsehen Geständnisse abzulegen.

RAHANA ist zutiefst beunruhigt über die Wiederinkraftsetzung des Todesurteils gegen Saeed Malekpour und die erneuten Initiativen der Revolutionsgarden, politischen Gefangenen falsche Geständnisse abzupressen.

Letzte Woche wurden die drei Web-Entwickler Saeed Malekpour, Vahid Asghari und Hossein Ronaghi Maleki aus ihren Zellen geholt und von Agenten der IRGC-Einheit für Cyber-Intelligenz verhört, deren Aufgabe die Bekämpfung von organisiertem Verbrechen ist. Die Agenten setzten die Gefangenen unter Druck und verlangten von ihnen Geständnisse vor laufenden Fernsehkameras.

Die iranische Justiz, der Geheimdienst und die Revolutionsgarden sind auf diese „Fernsehgeständnisse“ angewiesen, um ihre Vermutungen über angebliche Sicherheitsverbrechen zu untermauern. Weiterlesen