Ausreiseverbot für iranische religiöse Aktivisten

Alireza Rajaie

RFE/RL, 21. September 2011 – Mehrere bekannte religiöse Aktivisten sind nach Berichten von Radio Farda von RFE/RL von iranischen Behörden mit Ausreiseverboten belegt worden.

Wie der in Paris ansässige religiöse Aktivist Morteza Kazemian RFE/RL am 19. September mitteilte, wurden Mohammad Maleki, Habibollah Peyman, Mohammad Bastenegar, Mohammad Mohammadi Ardehali, Saeed Madani und Alireza Rajaie von der Staatsanwaltschaft im Teheraner Evin-Gefängnis darüber informiert, dass sie das Land nicht mehr verlassen dürfen. Rajaie wird zur Zeit in Abteilung 350 von Evin festgehalten.

Kazemian zufolge sind diese Aktivisten einige von 15 Verhafteten, die im Jahre 2000 festgenommen und monatelang in Einzelhaft gehalten worden waren, bevor ein Revolutionsgericht schließlich beschloss, sie unter Anklage zu stellen.

Einer dieser 15 Gefangenen, Ezatollah Sahabi, verbrachte 15 Monate in Einzelhaft und einem Gefängniskrankenhaus. Peyman musste etwa 1 Jahr Einzelhaft über sich ergehen lassen, bevor die Untersuchung seines Falles eröffnet wurde.

Ezatollah Sahabi und Hoda Saber sind mittlerweile verstorben.

Sahabi war Chef der Nationalreligiösen Koalition. Er starb am 31. Mai dieses Jahres im Alter von 81 Jahren. Seine Tochter Haleh, eine Frauenrechtsaktivistin, starb am darauffolgenden Tag nach einem Handgemenge mit Sicherheitskräften bei seiner Beerdigung.

Der religiöse Aktivist und Journalist Hoda Saber starb am 12. Juni nach einem zehntägigen Hungerstreik aus Protest gegen Haleh Sahabis Tod im Evin-Gefängnis.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Free Europe/Radio Liberty

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s