Hashemi: Der Führer will, dass die Extremisten gestoppt werden

Ayatollah Hashemi Rafsanjani

Zamaaneh, 9. März 2011 – Der oberste Führer der Islamischen Republik will, dass gegen Extremisten unnachgiebig vorgegangen wird. Dies erklärte Akbar Hashemi Rafsanjani, der Vorsitzende des iranischen Expertenrates, vor etwa 60 Mitgliedern des Gremiums, die ihn am Dienstag Abend nach seinem Rücktritt als Vorsitzender des Expertenrates besuchten, so die Nachrichtenagentur ISNA.„Zum Glück hat der große Führer der Revolution in einer Anordnung eine Konfrontation der Extremisten gefordert, die außerhalb des rechtlichen Rahmen Beleidigungen und Verleumdung betreiben, und wir hoffen, dass dieses ungebührliche und destruktive Phänomen in diesem Land zu einem Ende kommen wird“, so Rafsanjani. „Kritik ist etwas sehr gutes, aber Verleumdung und Diffamierung, vor allem im Namen des Eintretens für Islam und Moral, ist skandalös.“

Ayatollah Hashemi hat die iranischen Oppositionsführer in den letzten eineinhalb Jahren implizit unterstützt, indem er die Freilassung politischer Gefangener und mehr Toleranz im Umgang mit der Opposition forderte. Deshalb gerieten er und seine Familie immer wieder ins Visier von Angriffen regierungstreuer Kräfte.

Erst vor Kurzem war auf YouTube ein Video veröffentlicht worden, auf dem zu sehen war, wie Ayatollah Rafsanjanis Tochter Faezeh Hashemi zusammen mit ihrer Familie eine Beerdigung verlässt und dabei von mehreren Personen verbal attackiert wird. Selbst konservative Parlamentarier und Geistliche haben diese [wirklich schlimmen, d. Übers.] Attacken verurteilt.

[Der konservative] Ayatollah Makarem Shirazi erklärte heute, ein derartiges Verhalten schade dem islamischen System. Der konservative Abgeordnete Ali Motahari hatte zuvor den Justizchef aufgefordert, gegen die Verantwortlichen für den Angriff auf Faezeh Hashemi umgehend Schritte einzuleiten.

Gestern hatte der Teheraner Staatsanwalt Abbas Jafari Dowlatabadi verkündet, dass zwei Beteiligte an den Attacken gegen Hashemi Rafsanjanis Tochter identifiziert worden seien.

Iranische Nachrichtenagenture zitieren den Teheraner Staatsanwalt mit den Worten, die Verdächtigen seien identifiziert, und es würden jetzt rechtliche Schritte gegen sie eingeleitet, nachdem Hashemis Familie im Zusammenhang mit dem Übergriff Klage eingereicht hatte.

Der Staatsanwalt betonte, verbale Angriffe würden nicht toleriert, und die Justiz werde entschlossen gegen Täter vorgehen.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 9. März 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/hashemi-says-leader-wants-extremists-stopped

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s