Zeynab Jalalians Anwalt nach Treffen mit Staatsanwalt optimistisch

Aus dem Englischen übersetzt von Negar Irani (http://www.facebook.com/note.php?note_id=446242601070&id=1409869442)
Quelle (Persisch): http://chrr.biz/spip.php?article10161, 9. Juli 2010

Wie die Organisation Committee of Human Rights Reporters (CHRR) mitteilt, hat sich Dr. Mohammad Sharifi, der Anwalt der kurdischen zum Tode verurteilten Gefangenen Zeynab Jalalian, nach einem Treffen mit dem Teheraner Staatsanwalt Jafari Dowlatabadi am Montag, dem 5. Juli optimistisch gezeigt. „Ich schätze die Aussichten für ihre Berufung optimistisch ein“, so Sharifi.

„Bei meinem Treffen mit dem Staatsanwalt hat dieser entschieden, dass Frau Jalalian zurück nach Kermanshah verlegt werden soll, wo auch ihr Prozess und ihre Verurteilung erfolgt waren.“, so Sharifi weiter.

Wegen der großen Entfernung zwischen Kermanshah und Teheran konnte Jalalian in den fünf Monaten ihrer Haft im Teheraner Evin-Gefängnis nur ein Mal mit ihrem Vater zusammentreffen. Ihre Verlegung nach Kermanshah wird es ihrer Familie zumindest erleichtern, sie zu besuchen, so Sharifi.

Weiter teilte Dr. Sharifi mit, dass er nach seinem Treffen mit dem Teheraner Staatsanwalt und einer Prüfung des Falles der kurdischen politischen Gefangenen optimistisch sei, was die Aussichten ihrer Berufung angeht. Bei dem Treffen war übrigens auch Jalalians Bruder zugegen.

Zeynab Jalalian ist wegen angeblicher Verbindungen zu der bewaffneten kurdischen Gruppe PJAK seit 2007 im Gefängnis. Berichten zufolge soll das Gericht sich nur wenige Minuten beraten haben, bevor sie zum Tode verurteilt wurde.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s