AUFRUF: Protest gegen Treffen von ARD und ZDF mit IRIB – Bitte weiterleiten und unterstützen

Reaktionen auf den Protest:

Stellungnahme auf der Internetseite des SWR (ganz unten am Ende der Seite):

Unabhängige Berichterstattung aus Iran

In Foren und in der Presse wird diskutiert, warum eine Delegation des staatlichen iranischen Rundfunks beim SWR zu Besuch war. Viele Meinungsäußerungen gehen dabei von einer falschen Tatsache aus: Es gab keine Kooperationsgespräche mit dem SWR, wie behauptet wird, sondern lediglich einen Informationsaustausch zu Fragen der technischen Produktion. Der SWR hat dabei erneut großen Wert auf seine freie Berichterstattung aus Iran gelegt.

Ulrich Pick: „Es ist wichtig, dass wir in Iran zugegen sind“ (Audio-File) http://www.swr.de/contra/-/id=7612/did=6642262/pv=mplayer/vv=popup/nid=7612/18cvs87/index.html

Dr. David Biesinger zum deutsch-iranischen Informationsaustausch http://www.swr.de/contra/-/id=7612/nid=7612/did=6642266/x58tyb/index.html
_________________________
E-Mail-Antwort des ZDF vom 15. Juli 2010
_________________________
Kölner Stadtanzeiger, 14.07.2010: Irans TV-Trojaner bei ARD und ZDF
_________________________
Artikel in der „SZ“: Die Intendanten von SWR und ZDF empfangen den Chef der staatlichen iranischen Rundfunkanstalt – und werden kritisiert (13. Juli 2010)
_________________________
Artikel im Spiegel: „ARD und ZDF empfangen Irans Chef-Zensor: Leisetreten für Korrespondenten“ (13. Juli 2010)
_________________________

12. Juli 2010: Antwort der ARD und des stellvertretenden Chefredakteurs Hörfunk SÜDWESTRUNDFUNK

______________________________________________________________________

Nachtrag zum Protestaufruf  (von Julia) am 11. Juli 2010:

Zusammenfassende Übersetzung (danke an Hadi):
Der Chef [des iranischen staatlichen Senders] IRIB, Ezatollah Zarghami, besuchte  Studios der [deutschen] Nachrichtensender von Rundfunk und Fernsehen. Während der in sehr freundlicher Atmosphäre stattfindenden gemeinsamen Sitzung sagte ARD-Chef Peter Boudgoust, er freue sich sehr über den Besuch, und man wolle die gegenseitige Kooperation in allen Bereichen der Produktion und des Austausches erweitern. Der ARD-Chef verlieh seinem Wunsch Ausdruck, dass Zarghami sich für die Schaffung der Voraussetzungen für ein ARD-Büro in Teheran einsetzt. ZDF-Chef Schächter sagte, seine Agentur sei sehr erfreut über eine Zusammenarbeit mit IRIB und wolle in allen Bereichen der Nachrichtenproduktion mit IRIB kooperieren. Auch er hatte in einem offiziellen Schreiben die Eröffnung eines ZDF-Büros in Teheran gewünscht. Zarghami wies auf die Produktionskapazitäten bei IRIB hin und erklärte, ZDF und IRIB könnten in verschiedenen Bereichen gut miteinander kooperieren. Eine solche Kooperation werde sich positiv auf die beiden Länder auswirken. Nach der Sitzung besichtigte Zarghami die ZDF-Studios.

Bericht von Jafar Azizi, IRIB, ZDF, Mainz

IRIB und Press TV veröffentlichten dazu folgende Mitteilung:

„Ausbau von Medienkooperationen zwischen Iran und Deutschland“

Berlin (IRIB) – Der Leiter der iranischen Rundfunk- und Fernsehanstalt und die Intendanten des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) und von ARD (das Erste) haben den Ausbau der medialen Kooperationen bekannt gegeben. Dies teilte IRIB zufolge Ezzatollah Zarghami nach seinem Treffen mit den beiden Intendanten mit.
Dem Bericht zufolge brachten sowohl der ZDF- wie auch der ARD-Verantwortliche ihr Interesse zum Ausdruck, insbesondere auf dem Gebiet der Nachrichten enger mit Iran zu kooperieren.
Ezzatollah Zarghani war auf Einladung dieser beiden Fernsehkanäle nach Deutschland gereist.
[Anm. von Julia: Quelle: http://german.irib.ir/nachrichten/kultur/item/112887-ausbau-von-medienkooperationen-zwischen-iran-und-deutschland und http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=134081&sectionid=351020105
– nach einer entsprechenden Quelle aus Deutschland suche ich noch]

PROTESTAUFRUF Initiiert und verfasst von Lutz Bucklitsch (Facebook) am 10. Juli 2010:

Dagegen protestieren wir! Wir rufen alle Bürger der Bundesrepublik Deutschland auf gegen diese Zusammenarbeit mit dem iranischen Staatsfernsehen zu protestieren.

Es gibt keinerlei Grund mit dem iranischen Staatsfernsehen eine Kooperation einzugehen. Tagtäglich werden im Iran Menschen willkührlich verhaftet, gefoltert, ermordet und vergewaltigt. Dieses alles unter den Augen des iranischen Staatsfernsehens. Nichts davon kommt in die Medien dort.

Die Menschenrechtsverletzungen finden im iranischen Fernsehen nicht statt. Die Bürgerrechtsbewegung hat keinerlei Möglichkeit sich im iranischen Staatsfernsehen zu präsentieren. Im Gegenteil, das iranische Fernsehen sieht in der Bürgerrechtsbewegung“ Feinde des Landes“.

Dem können und wollen wir nicht tatenlos zusehen. Unsere Steuergelder und unsere Gebühren dürfen nicht dazu verwendet werden dieses Mullah-Regime zu unterstützen und die Menschenrechtsbewegung mundtot zu machen.

Wir protestieren gegen die Kooperation von ARD und ZDF mit dem iranischen Staatsfernsehen.

Bitte schreiben, mailen und rufen Sie bei den nachfolgenden Adressen an und protestieren Sie gegen diese Zusammenarbeit.

Sollten ARD und ZDF diese Kooperation nicht sofort beenden rufen wir zu einem Gebührenboykott gegen ARD und ZDF auf.

Hierzu richten wir entsprechende Solidaritätsseiten auf Facebook ein. Wir bitten alle demokratischen Bürger der Bundesrepublik um Unterstützung. Die ARD und das ZDF darf nicht zum verlängerten Arm des Mullah-Regim im Iran werden.

STOPPEN wir diesen WAHNSINN!!!

ZDF Verwaltungsrat:

Vorsitzender: Kurt Beck
Staatskanzlei Rheinland-Pfalz
Hausanschrift:
Peter-Altmeier-Allee 1
55116 Mainz
Telefon: 06131 16-0
Fax: 06131 16-4771
E-Mail: poststelle@stk.rlp.de
stellv. Vorsitzender: Roland Koch

Hessische Staatskanzlei
Hausanschrift:
Georg-August-Zinn-Straße 1
65183 Wiesbaden
Telefon: 0611 32-0
Fax: 0611 32-3708
E-Mail: poststelle@stk.hessen.de

Südwestrundfunk
Anstalt des öffentlichen Rechts
Neckarstraße 230
70190 Stuttgart
Telefon: 0711/929-0
info:@swr.de

Weitere Adressen:

Peter Boudgoust, Vorsitzender der ARD
Neckarstraße 230
70 190 Stuttgart
Tel.: 0711-92 90
Fax: 0711-9 29 2600
Pressebüro: Harald Dietz
ARD-Kontaktseite

Markus Schächter
Generaldirektor
ZDF GmbH
Erich-Dombrowski-Str. 1
D-55127 Mainz
Tel. 06131-991-0
Fax 06131-991-1552
ZDF-Kontaktseite

Advertisements

17 Antworten zu “AUFRUF: Protest gegen Treffen von ARD und ZDF mit IRIB – Bitte weiterleiten und unterstützen

  1. die erklärungen des swr (der ard) und des zdf sind nicht ausreichend. rechtfertigung für erartige treffen gibt es nicht.

  2. Sehr guter Punkt, Kyros. Wollten die westliche Länder nicht den IRIG (Sepah)-Mitgliedern die Einreise verbieten?

  3. Der größte Witz ist doch, dass dieser Typ überhaupt ein Visum für Deutschland bekommen hat. Scheinbar können die Verbrecher immer noch hinreisen wo sie wollen.

  4. Nur damit ich das richtig verstehe: Ihr kritisiert die angebliche Zusammenarbeit mit einem iranischen Propagandasender, und die einzige Quelle, die ihr für diese angebliche Zusammenarbeit habt, ist eben jener iranische Propagandasender?!? Das ist arm.

    • Tja, Marco – wenn es keine deutsche Quelle gibt, heißt es ja nicht, dass die Information nicht existiert. Wenn du genauer hinschaust, wirst du im Update oben sehen, dass der SWR reagiert hat und das Bild mit dieser Reaktion etwas mehr vervollständigt hat. Wer, wenn nicht wir, können bei ARD und ZDF darauf drängen, dass sie eine dringend notwendige Klarstellung veröffentlichen? Wenn der iranische Propagandasender solche Pressemitteilungen und solches Videomaterial veröffentlicht, ist es ja wohl das Mindeste, dass man der Sache mal nachgeht. Wir hoffen, bald weitere Reaktionen seitens der beteiligten deutschen Sender zu erhalten. Dann wird es auch die nicht nur von dir so schmerzlich vermisste deutsche Quelle geben.

  5. Das Grundziel des Iranischen Fernsehers ist die Menschenrechtsverstöße des islamisch faschistischen Regimes zu vertuschen und zu rechtfertigen. Was sind die Gründe der deutschen Institutionen mit solche Iranische islamisch-faschistische Propagandamittel zusammen zu arbeiten. Ist das nicht ein Verstoß gegen die deutschen Gründesätze?

  6. Hallo Forenmitglieder, folgendes Protestschreiben habe ich an die Rundfunkanstalten verschickt.

    Cajus Pupus

    ——– Original-Nachricht ——–
    Betreff: Kooperation mit dem CEO des iranischen Staatsfernsehens (IRIB)
    Datum: Mon, 12 Jul 2010 22:17:08 +0200
    Von: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Antwort an: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    An: info@br-online.de, redaktion@WDR.de, poststelle@stk.rlp.de, poststelle@stk.hessen.de, info@swr.de, pressestelle@ard.de, info@zdf.de

    Sehr geehrte Damen und Herren der Rundfunkanstalten,

    Sie protestierten vor ungefähr einem Jahr gegen die iranische Zensur. Außerdem protestierten Sie gegen die Repressalien, denen Ihre Mitarbeiter ausgesetzt waren. Selbst in diesem Jahr wurde der Satellitenempfang der deutschen Staatskanäle massiv gestört!

    Nun muss ich zu meinem Bedauern und Entsetzen feststellen, das Sie eine Kooperation in der Nachrichtenproduktion mit dem CEO des iranischen Staatsfernsehens (IRIB), Ezzatollah Zarghami beschlossen haben.

    Dagegen protestiere ich auf das Schärfste!

    Ich sehe sie schon vor mir die Programm Ankündigung:

    Sondersendung am … um 20.15 Uhr in der ARD und um 19.30 Uhr im ZDF:
    Hier sitzen sie in der ersten Reihe und sehen mit dem Zweiten besser!
    Sehen sie live die Steinigung einer Ehebrecherin!

    Entschuldigen Sie mal bitte! Wie tief muss man eigentlich sinken, um so etwas abzuschließen? Sie wissen doch selber, wie im Iran jede unabhängige und freie journalistische und private Meinungsäußerung unterdrückt ist und jede unabhängige Presse verboten und unterdrückt wird!

    Zumal Herr Zarghami ein willfähriger Exekutor dieses Unrechtsregimes, ein antisemitischer und antidemokratischer Hetzer, ein Propagandist der Lüge und des Terrors und der klassische Repräsentant der in Iran herrschenden Diktatur des Lumpenproletariats ist, das sich einer entkulturalisierten Religion als Ideologie bedient.

    Einem solchen Menschen und einer solchen Anstalt Zusammenarbeit anzubieten, ist eine niederträchtige Aktion, mit der wir Gebührenzahler nicht einverstanden sind!

    Welche Kompetenz haben die Intendanten und Chefs von deutschen Rundfunkanstalten für solche komplizierten diplomatischen Aufgaben? Welche Qualifikation dazu besitzen Sie?

    Sie können versichert sein, dass ich die Meldung über Ihre Koopration mit dem Iran weiter senden werde. Zumal Sie es nicht für nötig haben die Öffentlichkeit = Gebührenzahler über diese Ungeheuerlichkeit zu infomieren. Fällt alles unter die Politsche Korrektheit!

    Mit erbosten Grüßen

    xxxxxxx

  7. Pingback: Antwort des SWR auf Protestbriefe zum Treffen deutscher Sender mit IRIB-Chef Zarghami « Julias Blog

  8. ich habe mehrmals beim ZDF und ARD angerufen und die beiden Sender kritisiert….und habe denen mitgeteilt, wie unverschämt von ZDF und ARD ist, Zarghami einzuladen.
    Danke für die Briefe, danke Herr Ongha und danke die Iraner in Köln….
    Yeganeh

  9. Pingback: News vom 11. Juli « Arshama3's Blog

  10. Ich habe bislang noch keine Antwort erhalten. Lutz Bucklitsch hat aber gestern mitgeteilt, dass die ARD offenbar an einer Stellungnahme sitzt, was sich durch das Wochenende verzögern wird.

    Danke für die tollen Briefe, die hier gepostet wurden!

  11. Wenn das alles wahr ist, ist das eine riesen Schweinerei von ARD und ZDF.

    Hat jemand schon eine Antwort per Email bekommen?

  12. parvin ghassemi

    نامه ای از طرف برخی ایرانیان به تلویزیون دولتی آلمان کانال یک و دو نوشته شده و در آن اعتراض به دیدار مسئولین این دو کانال با ضرغامی مسئول تلویزیون ایران شده
    و همچنین خواسته شده در صورتیکه رابطه تلویزیون آلمان و ایران ادامه پیدا کند خیل عظیمی از ایرانیان آلمان به عنوان اعتراض مالیات صدا و تصویر را نخواهند پرداخت
    هموطنانی که در آلمان زندگی می کنند اگر با این نامه موافق هستند لطفا امضای خود را در پاسخ به همین ایمیل اطلاع دهند تا برای مسئولین کانال یک و دو آلمان فرستاده شود
    با مهر
    از طرف برخی از ایرانیان در کلن

    Sehr geehrte Damen und Herren von ARD und ZDF,

    mit Abscheu haben wir auf der Homepage des iranischen Staatssenders IRIB gelesen, daß der Chef von IRIB, Ezatollah Zargami, Ihre Rundfunk- und Fernsehstudios besucht hat und man eine Kooperation in der Nachrichtenproduktion beschlossen hat. Dagegen protestieren wir aufs Schärfste.
    Wie Sie als selbsternannte Nachrichtenfachleute ja selber wissen müssten, wird im Iran jede unabhängige und freie journalistische und private Meinungsäußerung unterdrückt und ist jede unabhängige Presse verboten worden. Seit den Präsidentschaftswahlen im Juni letzten Jahres sind weit über 100 Journalisten verhaftet worden, von denen der größte Teil noch immer, ohne rechtmäßige Strafverfahren, in Gefägnissen sitzen, wo sie Einschüchterungen und Folter ausgesetzt sind. Die einzigen offiziellen und erlaubten Informationen, die im Iran verbreitet werden dürfen, kommen von staatlich kontrollierten Sendern wie IRIB. Deren Informationen decken sich zu 100% mit der staatlich vorgegebenen Doktrin der „Islamischen Republik Iran“, d.h. es sind radikalislamistische, faschistische und rassistische Lügen, die als Propaganda weitergegeben werden. Die zahlreichen Oppositionellen im Iran haben dagegen keine Möglichkeit ihre Meinung zu veröffentlichen.
    Außerdem blockiert der iranische Staat mittels Störsendern die Ausstrahlung von persischsprachigen Auslandssendern.
    Deshalb fordern wir Sie auf, Ihre geplante Kooperation mit IRIB ( von der Sie übrigens die deutsche Öffentlichkeit nicht informiert haben ) ,sofort einzustellen. Anderenfalls werden wir die Zahlung der Rundfunkgebühren GEZ, boykottieren. Falls Sie nicht zur Einstellung der IRIB-Kooperation bereit sind, werden wir so viele Iraner wie möglich dazu ermuntern den gleichen Schritt zu vollziehen. Hunderttausende Iraner, die nach Deutschland geflohen sind, zahlen hier ihre Rundfunkgebühren um, im Gegensatz zu ihrem Heimatland, eine unabhängige und faire Berichterstattung geliefert zu bekommen und Sie kollaborieren mit den Gegnern der freien Information. Desweiteren behalten wir uns vor, die deutsche Presse von Ihrer Kooperation zu informieren.

  13. Sehr geehrte Damen und Herren,

    aus der Presse erfahren wir vom Besuch des Chefs des staatlichen iranischen Rundfunks, des Herrn Zarghami, beim ZDF und bei der ARD. Wir müssen außerdem mit Bedauern lesen, dass eine Zusammenarbeit angeboten wurde. Ein Videoclip zeigt uns eine fröhliche Runde mit diesen Herren in den Räumen des deutschen öffentlich rechtlichen Rundfunks.

    Der iranische Rundfunk hat einen beträchtlichen propagandistischen Anteil an der Niederschlagung der iranischen grünen Zivilbewegung des letzten Jahres mit Hunderten von Toten, Verletzten, Verprügelten, Vergewaltigten und Vertriebenen. Tausende und Abertausende wurden und werden erniedrigt, diskriminiert und verfolgt.

    Herr Zarghami in Person ist ein willfähriger Exekutor dieses Unrechtsregimes, ein antisemitischer und antidemokratischer Hetzer, ein Propagandist der Lüge und des Terrors und der klassische Repräsentant der in Iran herrschenden Diktatur des Lumpenproletariats, das sich einer entkulturalisierten Religion als Ideologie bedient.

    Einem solchen Menschen und einer solchen Anstalt Zusammenarbeit anzubieten, ist, sollten die Nachrichten stimmen, unter welcher Motivation auch immer, eine niederträchtige Aktion, die uns Gebührenzahler iranischer Herkunft doppelt trifft.

    Was spricht dagegen, ein Besuchsbegehren seitens solcher Menschen einfach abzulehnen? Seit wann übernehmen Intendanten und Chefs von deutschen Rundfunkanstalten komplizierte diplomatische Aufgaben? Welche Qualifikation dazu besitzen Sie?

    Sehr ungehalten,

    Hamid Ongha
    Frankfurt am Main

  14. Pingback: German TV (ARD and ZDF) support Stoner Regime TV in Iran (Links in german) « Ubeudgen’s Blog

  15. Pingback: Andreas Kyriacou über Manches » Steinigungen aus der ersten Reihe? ARD und ZDF planen Kooperation mit iranischem Staatsfernsehen

  16. Hallo Julia,

    die in meinem Blog gepostete mail habe ich von der Fluchtliste erhalten … Ich kann dir die genaue Mail des Absenders mitteilen … Wegen der Übersetung: ich habe shary bei Twitter gefragt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s