Moussavis Statement #17 zu den blutigen Ereignissen von Ashura (Zusammenfassung)

Quelle (Englisch): Mir Hossein Moussavis Facebook-Seite, veröffentlicht am 1. Januar 2010
Quelle (Englisch): Enduring America, veröffentlicht am 1. Januar 2010

Deutsche Übersetzung: Julia (bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben)

Mir Hossein Mousavi: Ich habe keine Angst davor, zu einem der Märtyrer zu werden, die seit den Wahlen in ihrem Streben nach ihren legitimen religiösen und nationalen Forderungen ihr Leben verloren.

In seinem ersten Statement nach den Tragödien des Ashura-Tages 2009 hat Mir Hossein Moussavi das brutale Vorgehen der Regierung gegen die trauernde Bevölkerung Irans scharf verurteilt. Gleichzeitig schlägt er einen Fünf-Punkte-Plan zur Lösung der gegenwärtigen kritischen Situation vor.

Er betrachtet die Demonstrationen der Menschen an den Tagen von Ashura und Tasua (zwei der heiligsten religiösen Feiertage) als spontane Proteste.

Die einzelnen Schritte seines Fünf-Punkte-Plans:

1. Die Regierung, das Parlament und die Justiz müssen die direkte Verantwortung für die jüngsten Ereignisse übernehmen.

2. Es muss ein transparentes Wahlgesetz geben, das geeignet ist, öffentliches Vertrauen herzustellen.

3. Die politischen Gefangenen müssen Freigelassen und ihre Würde und Ehre wiederhergestellt werden.

4. Anerkennung von Presse- und Medienfreiheit

5. Zusicherung der Rechte der Menschen auf Abhaltung legaler Demonstrationen

Ohne den Tod seines eigenen Neffen bei den jüngsten Ereignissen hervorzuheben, wiederholt Moussavi, er habe keine Angst davor, einer der Märtyrer zu werden, die seit den Wahlen in ihrem Streben nach ihren legitimen religiösen und nationalen Forderungen ihr Leben verloren. Sein Blut, so fügte er hinzu, sei nicht roter als das der Märtyrer. Er unterstreicht, dass das Problem durch die Anordnung der Hinrichtung, Ermordung oder Inhaftierung von Karroubi, Moussavi und anderen nicht gelöst werden wird.

Der Führer der Grünen Bewegung bezeichnet in seinem Statement die Proteste der diesjährigen Feiertage Ashura und Tasua als spontan und verurteilt das brutale Vorgehen der Regierung gegen die trauernde Bevölkerung Irans aufs schärfste.

****

Nachtrag: Jemand hat den vollständigen Wortlaut des Briefes ins Deutsche übersetzt: http://bit.ly/7GRwRS

2 Antworten zu “Moussavis Statement #17 zu den blutigen Ereignissen von Ashura (Zusammenfassung)

  1. Pingback: Zahra Rahnavard: “Keine Kompromisse, keine Anerkennung!” « Julias Blog

  2. Pingback: Dariush Ashouri im Interview mit Rooz: Die Grüne Bewegung wird nicht zum Albtraum von 1979 « Julia's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s